SV Ramlingen/Ehlershausen will wieder in die Erfolgsspur zurück

2:3-Niederlage gegen Angstgegner TuS Sulingen

RAMLINGEN (kd). Der Traum des SV Ramlingen/Ehlershausen, wieder die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga zu übernehmen, ist ausgeträumt. Einmal mehr scheiterte der RSE mit dem TuS Sulingen an seinem Angstgegner. Nachdem bereits in der abgelaufenen Saison beide Spiele mit 0:1 verloren gingen, zog der SV Ramlingen/Ehlershausen am Freitagabend vor 200 Zuschauern gegen die Sulinger mit 2:3 (1:3) den Kürzeren und verpasste damit die Übernahme der Tabellenführung.
„Das kann doch nicht wahr sein, dass wir uns dreimal auskontern lassen", schimpfte Kurt Becker, der in der Halbzeit Konsequenzen zog und mit Johannes Lübow und Anton Gebreslasie zwei neue Spieler für Dennis Yeboah und Gerhard Kwarteng einwechselte. Johannes Lübow bedankte sich für das Vertrauen seines Trainers prompt mit einem Tor, indem er mit einem wuchtigen Freistoß (48.) aus 25 Metern den 2:3-Anschlusstreffer erzielte. Obwohl sich beiden Mannschaften bis zum Spielschuss noch einige Einschussmöglichkeiten boten, blieb es bis zum Abpfiff beim 3:2-Sieg des TuS Sulingen.
Für die Ramlinger ist dies nach der 0:1-Niederlage vor einer Woche beim TSV Pattensen ein weiterer schmerzlicher Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft in der Landesliga. Durch das 2:2 des Heesseler SV beim HSC hatte der RSE noch Glück, dass mit nunmehr 25 Punkten der Abstand zum Spitzenreiter aus Heeßel nur drei Punkte aufweist. „Jammern hilft nichts. Wir müssen jetzt nach der verdienten Niederlage nach vorne schauen und alles daran setzen, dass wir am Sonntag beim Aufsteiger SG Hameln 74 gewinnen, den ich bei seiner 1:4-Niederlage in Burgdorf beobachtet habe", ließ Kurt Becker bereits wissen, der in Hameln auf Dennis Yeboah aufgrund seiner 5. gelben Karte verzichten muss. „Bei 19 einsatzfähigen Spielern sollte das zu verkraften sein", hofft Ramlingens Coach, der wieder Yilmaz Dag in seinen Kader berufen wird.