Susanne Schumacher zeigt Romantik-Szenen aus Burgdorf

Susanne Schumacher vor ihrem fotografischen Kunstwerk „Gesellschaft im Garten der Landratsvilla“, das nach Ende der Ausstellung als Schenkung in den Besitz der Stadt Burgdorf übergehen wird. (Foto: Georg Bosse)

Eine Ausstellung nicht nur für schöngeistige „Traumtänzer“

BURGDORF (gb). Mit einer Vernissage ist eine Ausstellung der Burgdorfer Künstlerin Susanne Schumacher unter dem Titel „Die Romantik lebt!“ eröffnet worden. In Burgdorfs historischem Rathaus I an der Marktstraße 55 sind noch bis zum 17. Juni die 16 fotografischen Werke von Susanne Schumacher zu besichtigen, die idyllische Szenen in romantischen Kulissen der Auestadt zum träumerischen Nacherleben darstellen.
Die Romantik (1798-1835) war eine kulturgeschichtliche Epoche, deren Anhänger an die Macht des Ahnens, der Intuition und des Schauens glaubten. Die Gefühlsschwärmer priesen das Reich der Fantasie und des Traumes und sie begeisterten sich für die Schönheit und Wildheit der Natur. Während der „zerrissene“ Heinrich Heine (1797-1856) einer der populärsten Lyriker der Romantik war, wurde Caspar David Friedrich (1774-1840) zum Inbegriff der romantischen Malerei.
Schumachers Motive zeigen zeitgenössisch bekleidete Hobby-Models „Unter den Bäumen“, „Unter dem Kirchturm“, „Im Schlossgarten“ und als „Gesellschaft im Garten der Landratsvilla“ (Rathaus II). Letzteres wird nach Ende der Ausstellung eine Schenkung an die Stadt Burgdorf und einen prominenten Platz im Bürgermeisteramtssitz („Landratsvilla“) erhalten.
„Der Weg zur Ausstellung in unser altes Rathaus lohnt sich. Susanne Schumacher hat mit dem modernen Ausdrucksmittel Fotografie romantische Augenblicke festgehalten, die über eine Momentaufnahme hinausgehen“, sagte Bürgermeister Alfred Baxmann in seinem Grußwort.
Alle Fotografien sind käuflich zu erwerben. Kontakt: Tel. 05136/7321 oder Email: susischumacher@googlemail.com.