SuS Sehnde knöpft TSV Godshorn einen Punkt ab

Sehnder mit einer deutlichen Formsteigerung

SEHNDE (kd). Mit der Empfehlung eines 2:2 (1:1)-Unentschiedens gegen den Tabellendritten TSV Godshorn reist SuS Sehnde am Sonntag als Tabellensechster der Fußball-Bezirksliga zum Abschluss der Hinrunde zum Abstiegskandidaten Germania Grasdorf.
„Es wäre toll, wenn wir unseren bisherigen 13 Auswärtspunkten als zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga noch drei weitere Punkte hinzufügen könnten“, sagte Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn, der bei seiner Mannschaft eine deutliche Formsteigerung gegenüber den jüngsten Begegnungen ausmachte. „Es war viel mehr Schwung im Spiel, obwohl uns immer noch wertvolle Stammspieler, wie Patrick Glage, gefehlt haben“, bedauerte Sehndes Trainer.
Vor allem das Mitwirken des wiedergenesenen Lorenzo Pombo-Wulfes erwie sich als richtige Maßnahme. Sehndes Angreifer sorgte in der 5. Minute nicht nur für die frühe 1:0-Führung, sondern auch dafür, dass seine Mannschaft nach den Toren der Godshorner durch Engin Demir (15.) und Jan Krause (62.) zur zwischenzeitlichen 2:1- Führung noch einmal zurückkam, indem ihm in der 69. Minute mit seinem zweiten Treffer der 2:2- Ausgleich gelang. „Es war ein verdientes Remis zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften“, gaben dann auch sowohl Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn als auch sein Godshorner Trainerkollege Guido Schustereit zu.