Strom tanken in der Garage

Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Jankowski-Zumbrink (von links), Bürgermeister Armin Pollehn und der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Gerald Hinz werben für private Ladestationen fürs E-Auto. (Foto: Stadtwerke Burgdorf)

Zur Stärkung der E-Mobilität bieten die Stadtwerke Burgdorf Wallbox und Ökostrom-Tarif an

Burgdorf (r/fh). Über Nacht in der Garage Strom tanken und am nächsten Morgen mit dem frisch geladenen E-Auto zur Arbeit fahren – die Stadtwerke Burgdorf bieten dafür jetzt die entsprechende Ausstattung an. Kunden können bei dem Energieversorger eine sogenannte Wallbox erwerben, also eine kleine Ladestation für zu Hause, die in der Regel an der Wand montiert wird. Dabei können sie über die KfW-Bank Fördermittel des Bundes erhalten. „Die Situation ist aktuell für alle, die sich für eine Wallbox interessieren, wirklich attraktiv, denn die Anschaffungskosten fallen gerade teilweise so gut wie weg“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Jankowski-Zumbrink.
Eine Bedingung für den staatliche Zuschuss ist, dass der Strom für die Ladestation ausschließlich aus erneuerbaren Energien stammt. Deshalb bieten die Stadtwerke die Wallbox in Kombination mit ihrem Ökostrom-Tarif an. Auch die von den Stadtwerken vertriebene Wallbox selbst erfülle alle Kriterien für die KfW-Förderung und werde zudem vom ADAC als sehr gut bewertet.