StarWars-Universum aus Lego-Steinen

Das Raumschiff "Millennium Falke" besteht aus 7.541 Teilen. (Foto: Christian Lange)

Im Burgdorfer Stadtmuseum eröffnet am 23. August eine neue Ausstellung

Burgdorf (r/fh). Ob den Jediritter Luke Skywalker, Bösewicht Darth Vader oder den liebenswerten Roboter R2D2 - in der Ausstellung "Raumschiffwelten aus Lego-Bausteinen" werden die Besucher viele Bekannte aus den StarWars-Filmen treffen und ihre vielfältigen Fortbewegungsmittel entdecken. Die Schau ist vom 23. August bis 8. November im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, immer sonntags von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Im Rahmen der Kunstmeile am 6. September öffnet das Stadtmuseum von 12 bis 18 Uhr und zum Region-Entdeckertag am 13. September von 11 bis 17 Uhr. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten; Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren müssen eine Maske tragen.
Die StarWars-Saga begann 1977 mit dem Kinofilm „Krieg der Sterne“, dem 1980 und 1983 zwei weitere Teile folgten. Jeweils mit großem zeitlichem Abstand schlossen sich 1999 bis 2002 sowie 2015 bis 2019 zwei weitere Triologien an. Die Ausstellung im Stadtmuseum bringt den StarWars-Kult nun mit einer weiteren Erfolgsgeschichte zusammen: nämlich mit den bunten Lego-Steinen mit ihren charakteristischen Noppen, die seit mehr als 50 Jahren Kinder und Erwachsene gleichermaßen faszinieren.
Das Unternehmen war 1932 von Tischlermeister Ole Kirk Christiansen im dänischen Billund gegründet worden und stellte zunächst Holzspielzeug her; 1958 startete dann der Siegeszug der Lego-Steine in ihrer heutigen Form. Lego ist übrigens eine Abkürzung für leg godt (dänisch: spiel gut). Waren die Steine anfangs noch auf Haus- und Straßenbau ausgerichtet, kamen bald auch Fahrzeuge mit Rädern und Motoren und die beweglichen Figuren im Miniaturformat hinzu.
Zum Start der neuen StarWars-Triologie 1999 kamen erstmals passende Legosets heraus. Mittlerweile umfasst die StarWars-Themenwelt über 300 unterschiedliche Bausätze und jedes Jahr erscheinen weitere. Das größte Modell kam 2017 auf den Markt: der Millennium Falke von Han Solo mit 7.541 Teilen und einer Bauanleitung mit 467 Seiten.
Christian Lange hat schon 1970 als Siebenjähriger seine Leidenschaft für Lego entdeckt. Über die Jahre entstand eine einzigartige, mehr als 1.200 Exponate umfassende Privatsammlung, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Zusammen mit seiner Frau Andrea sowie seinem Neffen Johannes und dessen Frau Tanja hat er für die Ausstellung im Stadtmuseum Exponate ausgewählt und daraus detailgetreu Szenen aus der StarWars-Saga nachgebildet.
Veranstalter sind der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV), der Förderverein Stadtmuseum und die Stadt Burgdorf. Fördernde Unterstützung leisteten die Stadtsparkasse Burgdorf und die Region Hannover.