Startschuss zu Umzug und Umbau

Die Turnhalle wird für den Abriss leer geräumt.

Turnhalle wird leer geräumt – Umzugskartons gehen auf den Weg

VON DANA NOLL

ISERNHAGEN. Jetzt geht es los! Bereits einen Tag nach Schulende, starteten die Umzugs- und Umbauarbeiten auf dem Schulgelände Isernhagen. In den vergangenen Wochen haben die Lehrkräfte der Realschule Isernhagen 150 Kartons gepackt. Diese – gefüllt mit Büchern, Gerätschaften und Unterrichtsmaterialien – gehen nun auf die Reise in die Jacobistraße zur Heinrich-Heller-Schule. Zum Ende der Ferien werden diese von den Lehrkräften an ihrem neuen Standort ausgepackt – und zum Start ins neue Schuljahr ist alles wieder einsatzfähig und betriebsbereit. Hier sollen dann die Acht-, Neunt- und Zehntklässler unterrichtet werden.
Auch in der Sporthalle wird derzeit alles fleißig und vor allem zügig leergeräumt. Für den Abriss, der möglichst in der ersten Ferienhälfte starten soll – muss hier alles vorbereitet sein. Dazu werden nun die LED Leuchten abgebaut, die teils eingelagert und teils an die Grundschulen in Kirchhorst und Neuwarmbüchen zum Einsatz gehen. Auch die Notleuchten, Notausgangsleuchten, Rauchmelder sowie die vier kleinen Basketballkörbe werden abgebaut und eingelagert.
„Hier wird nichts weggeworfen“, betont Torsten Hartmann vom Amt für Gebäudewirtschaft der Gemeinde Isernhagen. Geplant ist, dass die 3-Feld-Halle, die 1980 errichtet wurde, bis zum Ende der Sommerferien komplett abgerissen ist. Zum Schulstart soll „es hier plan sein“, so Hartmann. Auch die dann startenden Bauarbeiten der neuen Sporthalle sollen den „laufenden Schulbetrieb nicht behindern“, ergänzt Nicole Ehrhardt, die das Projekt Schulcampus betreut. „Wenn Klausuren geschrieben werden, werden die Bauarbeiten in die Nachmittagsstunden verlegt, damit die Schüler nicht gestört werden“, so Ehrhardt. Im Juli 2020 soll die neue 4-Feld-Halle dann stehen und für die Mädchen und Jungen nutzbar sein.
Bis dahin werden die Gymnasiasten sowie die IGS-Schüler sowohl in der Turnhalle der Heinrich-Heller-Schule als auch in der Turnhalle des TuS Altwarmbüchen ihren Sportunterricht absolvieren.
Als Umkleiden werden derzeit fünf Container - jeweils zwei für Mädchen und zwei für Jungen sowie eine für die Lehrkräfte – hergerichtet. Die wärmegedämmten Stahlblechcontainer wurden optional für zwei Jahre gemietet und werden nun mit Beleuchtung, Bänken und Haken ausgestattet. Die Kosten belaufen sich auf etwa 42.000 Euro.