Startschuss für die 33. Pferdemarkt-Saison gefallen

Nach den Eröffnungs-Grußworten zum 191. Burgdorfer Pferdemarkt trieb Clownin „Pipette“ ihren lustigen Schabernack mit dem Bläsercorps Burgwedel/Thönse und dem zahlreichen Publikum. (Foto: Georg Bosse)

Mit Premium-Partnern und Ehrenamtlichkeit zum Erfolgsprojekt

BURGDORF (gb). „Wenn ich vor die Tür trete und sehe die zahlreichen Autokennkennzeichen aus Gifhorn, Peine, Salzgitter, Wolfsburg und gar Magdeburg und wenn sich dabei auch noch das Wetter zum Positiven verändert, dann weiß ich - es ist Pferdemarkt in Burgdorf.“ Mit diesem Befund von Bürgermeister Alfred Baxmann wurde die überregional bekannte Veranstaltungsreihe „Pferde- und Hobbytiermärkte“ in Burgdorf am vergangenen Samstag für das Jahr 2012 offiziell eröffnet.
So wurde die 33. Saison ihrer Art auf dem Areal am „Kleinen Brückendamm“ eingeläutet. Und die Besucherzahl bei diesem 191. Pferdemarkt seit 1980 mit seinen anfangs frühlingswarmen Apriltemperaturen konnte sicher als „bombig“ bezeichnet werden. Premium-Partner sind weiterhin das Burgdorfer Pferdeland und die Burgdorfer Jägerschaft, das Jugendkulturzentrum Johnny B. sowie die Stadtsparkasse Burgdorf (SSK), die traditionell das Kinder- und Zirkuszelt unterstützt.
„Gemeinsam tragen wir das Familien-Programm, das über die Jahre hinweg durch ehrenamtliches Engagement zum Erfolgsprojekt geworden ist“, so der Vorsitzende des federführenden Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV), Karl-Ludwig Schrader, bei seinem Startschuss-Statement. Erneuter Schwung für den Pferdemarkt sei auch durch ein umfangreiches Programm, das Möglichkeiten rund ums Pferd aufzeige, zu erwarten, versprach Pferdeland-Vorsitzender Barthold Plaß (Schillerslage).
Aus Schillerslage war auch der Förderverein (FOS) der Freiwilligen Feuerwehr an die Aue gekommen, um den interessierten Besuchern mit einem „historischen“ Lanz Bulldog einen Blick in die „gute alte (Landwirtschafts-)Zeit“ zu bieten sowie auf das Schillerslager „Dreschefest“ am Sonntag, 16. September, aufmerksam zu machen.
Clownin „Pipette“ jonglierte, zauberte und plauderte sich fröhlich durch das Publikum. Derweil lud das Frauen- und Mütterzentrum (MüZe) zum Kinderschminken ein und im Kinder- und Zirkuszelt der SSK gastierten die jungen Johnny B.-Artisten von „Kritzpritzknuckelmuckeldü“.