Stadtwerke übergaben Wärmebildkamera an Feuerwehren

Alfred Baxmann, Lutz Philipps, Heinrich Schlumbohm, Rüdiger Funke, Ulf Anderson und Ehrenstadtbrandmeister Alfred Brönnemann (Weferlingsen; v.li.) ließen sich von Nils Schrader (3. v.li.) die Handhabung der neuen Wärmebildkamera demonstrieren. (Foto: Georg Bosse)

Anschaffung wäre für die Stadt „einer über dem Durst“ gewesen

BURGDORF (gb). In Anwesenheit von Bürgermeister Alfred Baxmann und Burgdorfs Erstem Stadtrat Lutz Philipps haben Stadtbrandmeister Ulf Anderson (Heessel) und sein Stellvertreter Heinrich Schlumbohm (Ramlingen/Ehlershausen) von Stadtwerke-Geschäftsführer Rüdiger Funke die lang ersehnte Wärmebildkamera überreicht bekommen.
Das bildgebende Gerät, das Infrarotstrahlungen empfängt, ist eine wichtige Ergänzung des umfassenden Instrumentariums der Freiwilligen Feuerwehren Burgdorf. Sie unterstützt das Aufspüren von Glutnestern bei Bränden sowie die Suche von Personen in verrauchten Gebäuden oder weitläufigem Gelände bei Dunkelheit. „Für die Stadt wäre die Anschaffung der Kamera „einer über den Durst“ gewesen“, bedankte sich Baxmann bei den Burgdorfer Stadtwerken für diese überaus zweckmäßige Spende. „Die Wärmebildkamera hätten wir beispielsweise schon beim Sporthallenbrand in Heeßel gut gebrauchen können“, erklärte Ulf Anderson. Nach seinen Worten werden jetzt erst einmal jeweils vier Kameraden aus allen Ortswehren im sachgemäßen Umgang mit diesem hilfreichen Gerät geschult.