Stadtstraßenumbau wird jetzt fortgesetzt

Bauarbeiten sollen schon in der nächsten Woche beginnen

BURGDORF (r/jk). Am 29. Februar wurde der Auftrag für den 2. Bauabschnitt des Stadtstraßenumbaus vergeben. Die Firma Pasemann aus Wittingen, die bereits mit dem 1. Bauabschnitt im Jahr 2010 betraut wurde, hat den Auftrag erhalten. Die örtlichen Gegebenheiten sind dem Unternehmen bekannt und das bereits begonnene Projekt wird damit unter derselben Leitung mit gleicher Qualität fortgesetzt.
Die Bauarbeiten in den Bereichen der Gehwege und auch der Kanalbau finden teilweise direkt an der Gebäudegrenze statt. Um hier Komplikationen im Vorfeld auszuschließen, wird in der 10. Kalenderwoche durch ein Ingenieurbüro eine Bestandsaufnahme der Gebäude im Einzugsbereich vorgenommen. Die betroffenen Eigentümer/Anlieger werden kurzfristig schriftlich uber diese Maßnahme informiert. Nach der Bestandsaufnahme wird in der 11. Kalenderwoche mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen.
Die bisherige Zeitplanung sieht vor, dass die Bauarbeiten im Bereich der Marktstraße im Juni, vor dem Schützenfest, abgeschlossen sein werden, so dass es hier keine größeren Einschränkungen durch den Umbau gibt. Die ehemalige Lichtsignalanlage an der Marktstraße/Ecke Poststraße wird bereits in diesen Tagen demontiert. Die Fertigstellung des 2. Bauabschnitts soll vor dem Oktobermarktwochenende erfolgen. Nach dem Oktobermarkt ist die Sanierung der Oberen Marktstraße, ebenfalls durch die Firma Pasemann, vorgesehen. Der genaue Bauzeitenplan wird derzeit mit der Baufirma detailliert abgestimmt und nach Aufstellung bekanntgegeben.
Weiterhin wird die Messstation an der Poststraße/Ecke Louisenstraße ebenfalls demontiert. Die Ortsumgehung und der bisherige Innenstadtumbau haben durch eine Verlagerung der Verkehrsströme zu einer deutlichen Verbesserung der Luftqualität gesorgt, heißt es in einer Presseerklärung der Stadt Burgdorf. Eine weitere Kontrolle der Luft per Messstation wird künftig nicht mehr notwendig sein.