Stadtsparkasse unterstützt gesundes Ernährungsverhalten

Antje Kuchenbecker-Rose, Ralf Dittmann, Heiko Nebel und Britta Heuer (v.li.) sahen es mit Freude, wie sich die Otzer Grundschulkinder über das gesunde Obstbüffet hermachten. (Foto: Georg Bosse)

SSK erteilte dem „Gesunden Frühstück“ einen Dauerauftrag

OTZE (gb). Alles begann vor rund fünf (Schul-)Jahren, als man in der Grundschule Otze den Vorsatz fasste, den Eingangsstufen ein „Gesundes Frühstück“ anzubieten. Die Idee fand bei den Eltern und ihren Kindern so viel Zustimmung, dass es dieses „Gesunde Frühstück“ seit drei Jahren für die ganze Schule gibt.
Eine gesunde Ernährung der Kinder beginnt mit einem ausgewogenen Frühstück. Und eine ernährungsbewusste Erkenntnis wird schon in früher Kindheit geprägt. Aus dieser Gewissheit heraus und mit Hilfe von rund einem Dutzend engagierter Mütter, bekommen jetzt die Otzer Grundschüler/-innen jeden ersten Freitag des Schulmonats ein obstfrisches Frühstück. „An unserem Gesunden Frühstück ist die Vielfalt das Besondere und darüber hinaus möchten wir den Kindern auch ein wenig Tischkultur vermitteln“, erklärt Schulleiterin Antje Kuchenbecker-Rose. „Chefeinkäuferin“ Britta Heuer besorgt die frischen Zutaten, die dann von den Eltern liebevoll zubreitet werden. „Dafür gebührt allen Beteiligten unser audrücklicher Dank“, sagte die Vorsitzendes Otzer Schulelternrates, Iris Schöffski. Diese beispielgebende kindgesunde Aktion und das lehrreiche Motto „Probieren geht über Studieren“ veranlasste die Stadtsparkasse Burgdorf (SSK) am vergangenen Freitag mit 500 Euro für die Finanzierung des „Gesunden Frühstücks“ für ein Schuljahr zu sorgen. „Die Übernahme der Kosten liegt dem Vorstand der Stadtsparkasse sehr am Herzen, weil ein solche gemeinsame Mahlzeit gesundes Ernährungsverhalten begünstigt und das Netzwerk zwischen den Eltern im Dorf fördert“, sagte SSK-Vorstand Heiko Nebel, der bei der Übergabe der Spende vom SSK-Geschäftsstellenleiter Burgdorf „Nordwest“ und Ehlershausen, Ralf Dittmann, begleitet wurde. Da strahlten natürlich die Gesichter von Iris Schöffski, Britta Heuer und Antje Kuchenbecker-Rose. Aber dieses dankbare Strahlen nahm noch zu, als Heiko Nebel, ganz anteilnehmender Banker, hinzufügte: „Daraus können wir auch gerne einen Dauerauftrag machen.“