Stadtbücherei und Kinderärzte fördern besseren „Lesestart“

Dr. Olaf Körber und Dominik Nolte (v.li.) ließen sich von Andrea Nehmer-Rommel (re.) den Inhalt der Büchertüte zeigen, die sie mit Hilfe von 300 Gutscheinen kostenfrei an Burgdorfer Familien verteilen wollen. (Foto: Georg Bosse)

300 Gutscheine für Lesestart-Sets werden von der Stadtbücherei verteilt

BURGDORF (gb). „Lesestart Niedersachsen“ ist ein landesweites Projekt zur frühkindlichen Leseförderung von Babys und Kleinkinder, das von der Büchereizentrale Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Lesen“ sowie der Akademie für Leseförderung an der „Wilhelm Leibniz-Bibliothek“ Hannover initiiert wurde. In Burgdorf haben sich die Stadtbücherei sowie die Kinderärzte Dr. Olaf Körber und Dominik Nolte für diese Aktion zusammengetan, um die Beschäftigung mit Sprache und Büchern möglichst früh in den Familienalltag der Kinder zu verankern.
Dabei werden die Kinderärzte im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchungen für einjährige Kinder 300 Gutscheine für kostenlose Lesestart-Sets an ihre kleinen Patienten und deren Elten verteilen. In der Büchertüte gibt es neben einem Bilderbuch und anderen begleitenden Materialien auch die Broschüre „Das ABC des Lesens“. „Um Familien mit Migrationshintergrund zu erreichen, ist die Broschüre auch in die Sprachen Russisch und Türkisch übersetzt“, erklärt Stadtbücherei-Leiterin Andrea Nehmer-Rommel.
Darüber hinaus ist ein weiterer Schwerpunkt von „Lesestart“, die Tradition des Vorlesens in den Familien zu fördern. Das unterstütze die Sprachentwicklung der Kinder und ihre spätere Lesekompetenz, wissen Olaf Körber und Dominik Nolte aus ihrer Praxis. „Wir wollen mit dieser Maßnahme die natürliche Neugier der Kinder nutzen und ihr Interesse an Büchern wecken. Denn Kinder wollen lesen“, so Andrea Nehmer-Rommel.