St. Nikolaus feierte Erntedank auf Meyer´s Hof

Die St. Nikolausgemeinde feiert auf Meyer´s Hof in Otze erstmals den Erntedank-Gottesdienst. (Foto: Alfred Donner)

Stimmungsvolles „Experiment“ wurde gut angenommen

BURGDORF (r/jk). Zu einem ganz besonderen Gottesdienst hatte die katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus Burgdorf am vergangenen Sonntag eingeladen. Auf dem Bauernhof von Cord Meyer in Otze konnte Pfarrer Martin Karras über 180 Gläubige zum Erntedankgottesdienst begrüßen. „Es war ein Experiment, aber Experimente probieren auch andere aus. Ich bin überrascht, wie viele Mitglieder meiner Einladung gefolgt sind, denn schließlich ist es das erste Mal, dass die St. Nikolausgemeinde das Erntedankfest außerhalb der Pfarrkirche begeht.“ Mit diesen Worten leitete Pfarrer Karras den Gottesdienst ein.
Vor dem Altar lagen Obst und Gemüse, die prächtigen Gaben der Natur. Aber auch auf Meyer's Hof bestaunten die Besucher diese prächtigen Wunder. Zum Thema seiner Predigt machte Pfarrer Martin Karras die Arbeit der „Caritas“ in der St. Nikolausgemeinde. „Nichts kommt von selbst“, so begann er seine Ausführungen. „Für das „Nikolausfrühstück“, die Tafel, die jeden Samstag für Bedürftige gedeckt wird, brauchen wir dringend für etwa drei Stunden Helferinnen und Helfer. Das gilt auch für das im vierwöchigen Rhythmus stattfindende, von der „Caritas“ organisierte, Seniorencafe in der St. Paulusgemeinde in der Südstadt von Burgdorf.“
Ein „Aushängestück“ von St. Nikolaus stellt der „Caritas-Singkreis“ dar. Dieser Singkreis bringt besonders Freude für die Bewohner der Seniorenheime Burgdorfs in den oftmals grauen Heimalltag. Mit seiner ehrenamtlichen Darbietung sorgt er für einen stimmungsvollen Nachmittag.
Nach dem Dankgottesdienst gab es noch ein gemütliches Zusammensein auf „Meyer's Hof“ in Otze.