SpringRock-Festival 2010 rockte den frühen Frühling

Michael Schugardt (bass), Thorsten Harnitz (drums), Niklas Turmann (git; voc.) und Corvin Bahn (keyb; voc./v. li.) aus Hannover rockten als „Crystal Breed“ beim SpringRock-Frühlingsfestival 2010 im Burgdorfer Johnny B. (Foto: Georg Bosse)

Musikfestival brachte verschiedene Rockgenres zusammen

BURGDORF (gb). Am vergangenen Wochenende sind im Burgdorfer Jugendzentrum Johnny B. wieder zahlreiche Fans der etwas heftigeren und grelleren Musik auf ihre Kosten gekommen. Denn zwei Abende lang war erneut rockige SpringRock-Zeit an der „Sorgenser Straße“.
Das kleine aber feine Frühlingsfestival wird von der Lebensmittelkette REWE, der Stadtsparkasse Burgdorf (SSK) sowie der gemeinnützigen Burgdorfer Musikerinitiative „Rockhouse“ unterstützt. In diesem Jahr waren Bands am Start, die mit ihrer Musik verschiedenen Stilrichtungen wie beispielsweise Classic HardRock („The Rimshots“), Pop Punk („Fat Belly“/Hannover), Melodic Punkrock („Insert Coin“/Recklinghausen), progressiver Rockpop („Crystal Breed“/Hannover) oder der „Neuen Deutschen Härte“ (Metall) der brachialen Deutsch-Rockband „Rammstein“ („Flugschau“/Burgdorf) Tribut zollen. „Rammstein“, die sich inzwischen mit ihren häufig kontroversen Texten und (Video-)Auftritten ein unverwechselbares Image und eine weltweite Fangemeinde erworben haben, waren für die jungen Burgdorfer David Kater (bass), Hagen Saalfeld (git.), Jan Hildebrand (voc.), Marius Rolf (drums) und Philipp Schepan (git.) nicht nur eine musikalische Inspiration, sondern sie „coverten“ auch einen Teil des früheren (1994) Bandnamens „Rammstein-Flugschau“.
„Flugschau“ setzte am späteren Samstagabend zu ihrem fetten Höhenflug im Bühnensaal des Johnny B. an und rockten den frühen Frühling.