Sport und Spargel

Der RSE-Vorsitzende Jürgen Stern begrüßt den NFV-Präsidenten Günter Distelrath als Gastredner beim Spargelempfang. (Foto: Debbie Jayne Kinsey)
 
Der NFV-Präsident Günter Distelrath spricht beim Spargelmepfang über die Zukunft des Amateur-Fußballs. (Foto: Debbie Jayne Kinsey)

Der Freundeskreis des SV Ramlingen/Ehlershausen empfängt Sponsoren und Ehrengäste im Gasthaus Bähre

EHLERSHAUSEN (r/kd). Erneut ließ der SV Ramlingen/Ehlershausen mit einer Veranstaltung aufhorchen, bei der zwar naturgemäß über die sportliche Leistung der 1. Mannschaft in der Fußball-Landesliga diskutiert wurde, aber bei der auch diesmal das gemütliche Beisammensein im Vordergrund stand. Der Freundeskreis des SV Ramlingen/Ehlershausen mit seinem Vorsitzenden Jürgen Stern hatte eingeladen und erneut kamen zahlreiche Sponsoren und RSE-Freunde zum traditionellen Spargelessen, das am Freitagabend im Gasthaus Bähre in Ehlershausen stattfand. "Es war wieder beeindruckend, wie viele Anmeldungen uns auch wieder in diesem Jahr erreicht haben", stellte Jürgen Stern mit Freude fest, der wiederum einige neue Sponsoren begrüßen konnte, die auch zu der Veranstaltung erschienen waren.
Zuvor hatte Jürgen Stern als Organisator alle Mühe, die 134 Gäste in den bis auf den letzten Platz gefüllten Klubräumen im Ehlershausen zum Spargelessen zu begrüßen. Verriet doch die Gästeliste von A wie Bernd und Norman Albers von Albers-Wettannahmen bis hin zu dem Ehepaar Andreas und Florence Witte von den ABB Immobilien zahlreiche Namen von Prominenten, die durch ihre Anwesenheit ihre Verbundenheit mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen bekundeten. "Ich bin allen erschienen Gästen außerordentlich dankbar, dass sie wiederum zu unserer Veranstaltung erschienen sind", sagte Jürgen Stern.
"Von den Eintrittgeldern, die auf Grund der zahlreichen Live-Übertragungen zum Ärger der Vereine immer häufiger parallel zu den Begegnungen der Amateure stattfinden, könnten wir unseren Spielbetrieb, die Betreuung unserer zahlreichen Jugendmannschaften, sowie die Pflege unser großen Sportanlage nicht finanzieren. Ramlingens Präsident bat daher noch einmal die Sponsoren, den RSE finanziell weiter so tatkräftig wie bisher zu unterstützen.
Jürgen Stern wies bei seiner Ansprache aber darauf hin, dass in diesem Jahr wiederum am 15. Juni bei freiem Eintritt mit viel Spaß und Unterhaltung die spannenden Jugendturniere mit insgesamt 26 E- und D-Juniorenmannschaften um die Champions der Region in Ramlingen stattfinden werden, bei dem wiederum auch Soziale Projekte im Mittelpunkt stehen, die vom RSE als Veranstalter auch gefördert werden.

Hannover 96 sagt ab
Bereits zum 32. mal findet in diesem Jahr auf der Anlage des SV Ramlingen/Ehlershausen das traditionelle Porta-Pokalturnier statt, an dem vom 8. bis zum 21. Juli in der Wahrendorff-Arena folgende acht Mannschaften teilnehmen: TSV Havelse, HSC Hannover, SV Arminia Hannover, MTV Eintracht Celle, SC Hemmingen/Westerfeld, TSV Burgdorf, SV Ramlingen/Ehlershausen und der Heeßeler SV. Zu seinem Bedauern musste Jürgen Stern seinen Gästen mitteilen, dass es in diesem Jahr kein Gastspiel von Hannover 96 geben wird. "Eine bedauerliche Tatsache. Doch angesichts der derzeitigen prekären Lage der 96er nachvollziehbar", zeigte Ramlingens Vorsitzender Verständnis für die Absage. Ohne allerdings auch prompt einen Lösungsvorschlag für das Jahr 2020 parat zu haben . "Dann empfangen und begrüßen wir eben im kommenden Jahr Hannover 96 als Bundesligaaufsteiger in Ramlingen."
Nach den Ausführungen von Jürgen Stern reichte Ramlingens Präsident das Mikrofon an seinen sportlichen Leiter Kurt Becker weiter, der seit dem 29. März dieses Jahres auch stellvertretender Vorsitzender des SV Ramlingen/Ehlershausen ist, auf der er bei der Jahreshauptversammlung des Vereins einstimmig als Nachfolger von Andreas von der Becke gewählt wurde. Kurt Becker ließ die sportlichen Leistungen der drei in der Landesliga, Bezirksliga und der in der 2. Kreisklasse spielenden Herrenmannschaften Revue passieren und hob noch einmal die hervorragende Jugendarbeit seines Vereins hervor, die alle Altersklassen von der G- bis hin zur den A-Junioren mit eigenen Mannschaften besetzen kann, so dass der RSE auf keine Spielgemeinschaften angewiesen ist.

"Amateurvereine sind das Fundament"
Bevor dann den anwesenden Gästen das gewohnt leckere Spargelmenue serviert wurde, sprach der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes Günter Distelrath in einem halbstündigen Vortrag über die Zukunft des Fußballs in den Amateurvereinen. Dabei unterstrich der er die Kraft des Fußballs, die in erster Linie nicht von den im Mittelpunkt stehenden Profivereinen, sondern von von den vielen Amateurvereinen in Deutschland ausgeht, die in jeder Woche 76.000 Spiele bestreiten und damit eindeutig das Fundament des Fußballs darstellen.
Für Heiterkeit und Schmunzeln sorgte die Bekanntgabe der zehn Gewinner eines Gewinnspiels, die auf eine richtige Platzierung der 1. Mannschaft des SV Ramlingen/Ehlershausen beim Spargelessen (Platz 4) getippt hatten. So gewann Jürgen Wache, der Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank zwei Karten für das GOP. Schmunzeln rief bei Bernd Gessert, dem Hauptsponsor der CP Pharma von den hannoverschen Recken die Bekanntgabe des 7. Preises, einem Besuch des Bundesligaspiels seiner Mannschaft gegen den VfL Gummersbach für zwei Personen hervor. Die drei Hauptpreise im Wert eines Essensgutscheines der Sparkasse Hannover über 100 Euro, sowie VIP-Karten für ein Spiel,der Recken gegen den VfL Gummersbach sowie von Hannover 96 gegen den SC Freiburg gingen an Michael Schiemann, den ehemaligen Gesellschafter von Hannover 96, Marcel Meißner vom Sporthaus Gösch und Marc Kodetzki von IP Syscon.