Spielmannszug beginnt mit neuer Nachwuchsgruppe

Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren können Instrument lernen

BURGDORF (r/jk). Der Spielmannszug der Burgdorfer Schützengesellschaft beginnt ab dem 4. November mit einer neuen Ausbildungsgruppe, in der nur noch wenige Restplätze frei sind. Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren können bei den Schützen-Musikern das Spielen der Querflöte oder das Trommeln erlernen. Die Übungsabende finden freitags in der Astrid-Lindgren-Schule in der Lippoldstraße in Burgdorfs Weststadt statt.
„Zum Beginn der Ausbildung wird mit den Anfängern zunächst Notenlehre durchgeführt“, erklärt Diana Heuer, musikalische Leiterin und Vorsitzende des Spielmannszuges. „Vorkenntnisse im Notenlesen sind daher nicht erforderlich." Die Flöten-Anfänger werden anschließend zunächst auf der Pikkolo-Querflöte ausgebildet. Je nach Neigung und Talent besteht anschließend die Möglichkeit, das Spielen der Diskant-, Tenor- oder Altflöte zu erlernen. Auch bei den Trommlern steht am Anfang die Notenlehre auf dem Programm, bevor richtige Musikstücke einstudiert werden.
Das Repertoire des Spielmannszuges umfasst neben traditioneller und moderner Marschmusik unter anderem konzertante Musikstücke, aber auch deutsche Rockmusik sowie Pop und Schlager. Nach erfolgreichem Abschluss der musikalischen Ausbildung nehmen die Spielleute dann an öffentlichen Auftritten, wie bei verschiedenen Schützenfesten in der Region, aber auch bei Konzerten teil.
Interessenten können sich telefonisch mit Diana Heuer in Verbindung setzen und unverbindlich anmelden, die Telefonnummer lautet 0511/9735531.