Spenden für die Tafel

Bei einer Sonderaktion erhalten die Nutzer zusätzlich zu haltbaren Lebensmitteln auch Einkaufsgutscheine

Burgdorf (r/fh). Zusätzlich zu den Lebensmitteln hat die Burgdorfer Tafel kürzlich wieder Einkaufsgutscheine für örtliche Supermärkte an die Nutzer ausgegeben. Das sei durch großzügige Spenden ermöglicht worden, unter anderem von Bernd Gessert und Familie.
Auf solche Unterstützung ist die Tafel derzeit besonders angewiesen, weil sie ihr Konzept wegen der Corona-Epidemie umgestellt hat. Um Gedränge zu vermeiden, hat sie die Nutzer in zwei Gruppen unterteilt, die nun im wöchentlichen Wechsel kommen können, sodass sie jeweils nur alle 14 Tage Nachschub erhalten.
Deshalb werde im Moment auch kein frisches Obst und Gemüse ausgegeben, sondern nur haltbare Lebensmittel. Das habe zusätzlich den Vorteil, dass die Tüten schon vorab fertig gepackt werden können, um die Aufenthaltsdauer bei der Ausgabe zu verkürzen. Auch Abholung und Vorbereitung seien bei haltbaren Lebensmitteln einfacher und könnten deshalb mit einem kleineren Helfer-Team bewältigt werden, was zur Kontaktbeschränkung und zur Einhaltung von Abstandsregeln beitrage.
Vor diesem Hintergrund seien die Einkaufsgutscheine ein wichtiger Beitrag, um den Familien auch während der Corona-Epidemie den Zugang zu frischen Lebensmittel zu erleichtern.