SPD-Kandidaten zur Kommunalwahl 2011 stellten sich vor

Alfred Baxmann, Christiane Gersemann und Adolf W. Pilgrim (v.r.) hießen das neue SPD-Mitglied, Hans-Dieter Morich (li.), herzlich willkommen. (Foto: Georg Bosse)

Hans-Dieter Morich kandidiert für Sozialdemokratie auf Listenplatz 29

AHRBECK/BURGDORF (gb). Hans-Dieter Morich, zu den Burgdorfer Sozialdemokraten übergetretener Sozialausschussvorsitzender und Ex-CDU-Ratsherr, sorgte auf der jüngsten SPD-Mitgliederversammlung im Ahrbecker Gasthaus „Haase“ für die bewegenden Momente. Morich, der von den Christdemokraten wegen abweichenden Verhaltens heftig kritisiert worden war, begrüßte Parteichef Bernd Lange sowie die gut 50 Genossinnen und Genossen und sagte mit tränenerstickter Stimme, dass er sich nun hinten anstelle wolle, um im September mit der SPD ein „sehr gutes“ Kommunalwahlergebnis einzufahren. „Ich habe selbst nicht damit gerechnet, heute hier zu stehen“, beteuerte Hans-Dieter Morich. Das neue SPD-Mitglied kandidiert auf eigenen Wunsch auf dem 29. und damit letzten Listenplatz.
Mit der Zustimmung des Partei-Vorstandes und der Fraktion war Morichs SPD-Mitgliedschaft und Kandidatur kurzfristig möglich geworden. Angeführt wird die vom SPD-Vorstand vorgeschlagene Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2011 vom langjährigen Fraktionsführer und erfahrenen Fahrensmann Adolf W. Pilgrim. Auf den Plätzen zwei bis sechs sind in dieser Reihenfolge Christiane Gersemann, Gerald Hinz, Christa Weilert-Penk, Birgit Meinig (Ehlershausen) und Michael Rheinhardt gesetzt, die heute schon dem Rat der Stadt angehören. Auf Antrag der AWO-Vorsitzenden Christel Hoffmann-Pilgrim tauschten Kirsti Falkenhagen (Platz 7) und Evelyn Kahl (15.) die Plätze. Zur Begründung sagte Bürgermeister Alfred Baxmann, dass man mit der Biologin Falkenhagen dem ökologischen Aspekten mehr Gewicht beimessen wolle.
Die weitere Listenrangfolge lautet: Karl-Heinz Dralle (Otze; 8.), Olaf Weinel (9.), Horst Ruser (10.), Ahmet Kuyucu (11.), Ursula Bochmann (12.), Hans-Joachim Erhardt (Hülptingsen; 13.), Werner Bublitz (14.), Sukru Kizilyel (16.), Jaqueline Alker (Ehlershausen; 17.), Fritz Röttger (Ehlershausen; 18.), Björn Sund (Heeßel; 19.), Sebastian Krätzig (20.), Stefanie Rück (21.), Wolfgang Kammler (22.), Herwart Burger (23.), Joachim-Roland Rainer (24.), Roy Gündel (25.), Neele Degener (Otze; 26.), der noch parteilose Heinz-Dieter Wagner (Ehlershausen; 27) und Sven Abend (28.).
Rudolf Alker und Anette Gilke haben bereits ihre Nominierungen für die Regionsversammlung in der Tasche.
Während für Schillerslage noch keine Bewerber gefunden wurden, kandidieren für den Ortsrat Ramlingen/Ehlershausen Birgit Meinig (1.), Dieter Stuckenschmidt (2.), Sonja Alker (parteilos; 3.), Boris Schreiner (5.), Nele Carteuser (5.), Heinz-Dieter Wagner (6.), Marion Schack (7.), Gerald Meller (8.) und Fritz Röttger (9.).
Obwohl sich mit Karl-Heinz Dralle und Neele Degener schon zwei SPD-Bewerber für den Ortsrat Otze aufstellen lassen würden, wurde ihre Wahl ebenso verschoben, wie der Beschluss über den Wahlprogramm-Entwurf der SPD Burgdorf.