SoVD unterstützt die Tafel

Dankbar nahm Thomas Wortmann (links) den Scheck über 500 Euro von Christiane Gersemann (Mitte) und Christa Weilert-Penk (rechts) entgegen. (Foto: Steinseifer)

Spende von 500 Euro und 50 Mund-Nasen-Schutzmasken

Burgdorf (hst). Die 2. Vorsitzende der SoVD-Ortsgruppe Burgdorf, Christa Weilert-Penk, und Christiane Gersemann, seit 2001 SPD-Ratsfrau und langjährige ehrenamtliche Helferin der Burgdorfer Tafel überreichten dem Leiter der Burgdorfer Tafel, Thomas Wortmann, im Paulus-Kirchenzentrum gemeinsam einen Scheck in Höhe von 500 Euro.
Zu der finanziellen Unterstützung brachten die Vertreterinnen des SoVD noch 50 Schutzmasken mit. Der Entschluss des SoVD-Vorstand unter Adolf Pilgrim entstand durch die in allen Bereichen schwieriger gewordene Arbeit während der schon seit mehreren Monaten andauernde Corona-Pandemie.
Sieben Privatpersonen gründeten im August 2002 die Burgdorfer Tafel und schon im Oktober 2002 kam es zur ersten Essensausgabe die mittlerweile jeden Samstag 150 Haushalte mit 350 Personen unterstützt.
„Die Verbindung zwischen SoVD und der Burgdorfer Tafel ist die Idee des Gemeinwohls: Hier wird das Wort Wohltätigkeit mit Leben gefüllt“. Mit diesen Worten machte Christiane Gersemann auf die wichtige Arbeit aufmerksam welche die vielen Ehrenamtlichen seit 18 Jahren ausführen.
Thomas Wortmann bedankte sich für die Spende und wies auf die vielen Ausgaben wie Miete, Benzin und Versicherungen für den Fuhrpark hin. So kommt schnell eine Summe von 10.000 Euro zusammen. Auch die gute Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt sorge dafür, dass die Arbeit der Burgdorfer Tafel in der Corona-Zeit so reibungslos abläuft.