Sonderführung durch die Ausstellung im Stadtmuseum

Der Stadionsaal im Jahr 1952. (Foto: Archiv Stadt Burgdorf)

Blick in die wechselvolle Geschichte des Stadionsaales

BURGDORF (r/bs). Der VVV und die Stadt Burgdorf laden am morgigen Sonntag, 12. April, zu einer Sonderführung durch die Ausstellung „Vom Stadionsaal zum StadtHaus“ ein.
Sie ist zusammen mit der Schau „Burgdorfer Häuser und Geschichten“ bis zum 26. April im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, zu sehen. Die kostenfreie Führung beginnt um 14.30 Uhr.
Die Stadionsaal-Ausstellung zeichnet die Entwicklungslinien vom 1951 entstandenen, gleichnamigen Veranstaltungssaal über seinem nach zweijähriger Bauzeit 1989 eröffneten Nachfolgerbau bis zum heutigen StadtHaus nach. Informative Schautafeln verdeutlichen, dass der Stadionsaal im Verlauf seiner 36-jährigen Geschichte einen bedeutenden Stellenwert innerhalb der Stadtgeschichte einnahm.
Er stellte für alle Burgdorfer Vereine und Organisationen einen unverzichtbaren Bezugspunkt für die Durchführung größerer Festivitäten dar. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten der Zeitgeschichten waren als politischer Redner, Schauspieler und Musiker Gast im Stadionsaal und lockten an einem Abend hunderte Gäste an. Nach dem Neubau versuchte das „Restaurant am Stadion - Burgdorfer Festsäle“, das seit 1999 unter dem neuen Namen „Veranstaltungszentrum Burgdorf“ firmierte, an die vergangenen Glanzzeiten anzuknüpfen.
Am Endpunkt dieser Entwicklung steht nun das StadtHaus Burgdorf, dessen gemeinnützige Betreibergesellschaft eine zukunftsfähige Grundlage für einen Neuanfang und Weiterbetrieb des größten Burgdorfer Festsaales geschaffen hat.