Sonaten mit Klavier und Cello

Der Cellist Tristan Cornut tritt beim Burgdorfer Schlosskonzert auf. (Foto: r)

Tristan Cornut und Claire Huangci spielen im Burgdorfer Schloss Stücke von Debussy, Beethoven und Schumann

BURGDORF (r/fh). Beim nächsten Schlosskonzert tritt der französische Cellist Tristan Cornut zusammen mit der Pianistin Claire Huangci auf. Es beginnt am Sonntag, 16. Februar, um 17 Uhr im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses, Spittaplatz 5. Karten gibt es im Vorverkauf für 19 Euro bei Wegeners Buchhandlung (Marktstraße 65), Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Straße 2) und telefonisch unter der Scena-Servicenummer (05147) 720937. Jugendliche haben freien Eintritt, benötigen aber dennoch eine Karte. 
Das Programm des Duos reicht von den Cellosonaten von Debussy und Franck über Beethovens 5. Sonate bis zu Schumanns Fantasiestücken und klingt mit dem mitreißenden „Grand Tango“ von Astor Piazzolla aus. Die aus den USA stammende Claire Huangci ist bereits 2017 in Burgdorf aufgetreten, damals noch als Wunderkund gehandelt. Mittlerweile hat sie sich zur reifen Künstlerin entwickelt. Der aus Paris stammende Tristan Cornut ist Solo-Cellist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und wurde unter anderem beim ARD-Wettbewerb ausgezeichnet.