Soforthilfen für die City

Die Stadt Burgdorf bewirbt sich für ein Corona-Förderprogramm des Landes Niedersachsen

Burgdorf (fh). Die Stadt Burgdorf hat sich für das Förderprogramm "Perspektive Innenstadt" des Landes Niedersachsen beworben. Ziel des Programm ist es, die negativen Folgen der Corona-Epidemie für den örtlichen Einzelhandel und die Stadtzentren abzufedern und ihre Konkurrenzfähigkeit mit dem Online-Handel zu stärken.
Jeder Kommune, die in das Förderprogramm aufgenommen wird, stehen 650.000 Euro zur Verfügung. Falls nicht alle Mittel abgerufen werden, könnte das Budget noch aufgestockt werden. Um auf diesen günstigen Fall vorbereitet zu sein, schlägt die Stadtverwaltung Projekte mit einem Volumen von insgesamt 900.000 Euro vor.
Mit dem Geld könnten beispielsweise Veranstaltungen wie der Lichtzauber im Stadtpark und Open-Air-Konzerte gefördert werden. Aber auch eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität durch zusätzliche Sitzgelegenheiten oder Spielmöglichkeiten für Kinder wäre möglich. Zusätzlich will die Stadt digitale Angebote voranbringen und neue Konzepte erstellen lassen, beispielsweise für die Nutzung der Rolandstraße.
Mitte September wird bekannt gegeben, welche Kommunen in das Förderprogramm aufgenommen werden. Die Chancen dafür seien hoch. Wenn Burgdorf eine Zusage bekommt, müsste der erste Projektantrag bis zum 31. März eingereicht werden, die weiteren können bis zum 30. Juni folgen. Alle Projekte müssen bis zum 31. März 2023 umgesetzt werden. Die Maßnahmen können in der Regel zu 90 Prozent gefördert werden. Den verbleibenden Eigenanteil von zehn Prozent muss aber nicht zwingend die Stadt aufbringen, er kann auch von Vereinen, Unternehmen oder Privatpersonen übernommen werden.
Zum Teil schlägt die Verwaltung Projekte vor, die sich auch in der Bewerbung für das Städtebauförderprogramm finden. Diese Dopplungen seien aber kein Problem. Es sei ausdrücklich gewünscht, dass die Kommunen unterschiedliche Fördertöpfe nutzen, um Maßnahmen zur Stärkung der Innenstädte umzusetzen.
Insgesamt stehen für das Programm "Perspektive Innenstadt" 117 Millionen Euro zur Verfügung. Sie stammen von der Europäischen Union aus der Initiative "React EU", die zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen soll. Das Innenstadtprogramm richtet sich an Kommunen, die mehr als 10.000 Einwohner haben und über wichtige Geschäfte und Einrichtungen zur Grundversorgung verfügen. Das Land Niedersachsen ermuntert alle Städte und Gemeinden, die diese Voraussetzungen erfüllen, sich zu bewerben.