Senioren „bewegen“ Lehrte

An zahlreichen Ständen konnte sich zu den Angeboten für Senioren in Lehrte informiert werden.

Informationsveranstaltung „Aktiv im Alter“ in der Städtischen Galerie

VON DANA NOLL

LEHRTE. Mit der Informationsveranstaltung „Aktiv im Alter – Gemeinsam Freizeit gestalten“ endete die von der Stadt Lehrte organisierte Veranstaltungsreihe „Älter werden, älter sein in Lehrte“. Etwa 70 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung in die Städtische Galerie gefolgt, um sich hier über Bewegungsangebote rund um Lehrte zu informieren und sich von Darbietungen und Aktionen begeistern und inspirieren zu lassen.
„Es gibt um Wissensvermittlung, wir wollen zeigen, welche aktiven Angebote und Möglichkeiten es gibt – für Körper und Geist“, erklärt Organisatorin Nadine Wahsner von der Stadt Lehrte.
Dazu holte man sich kompetente Partner aus Vereinen und Verbänden an die Seite, deren „Spezialgebiete“ die Förderung von Bewegung und Lebensfreude sind. Dazu zählten die VHS Ostkreis Hannover, die spezielle Angebote für Senioren bereit hält, die Altenbegegnungsstätte Goethestraße, das DRK Ortsverband Lehrte e.V. oder auch der SoVD Steinwedel. Für geistige Fitness warb der Schachtreff Lehrte, „der sich immer über Zuwachs freut.“ Das Sanitätshaus Lehrte hatte eine Auswahl von Produkten dabei, die das Leben im Alter lebenswerter machen. Der LSV zeigte eine Vielzahl von Bewegungsangeboten – von Seniorentanz bis hin zu Wirbelsäulengymnastik. Christiane Warnecke, Heilpraktikerin für Psychotherapie gab an ihrem Stand einen Einblick in ihr Angebot, das von Klang-Massagen bis hin zu Lachyoga vieles umfasst. Mit dem ADFC geht es aufs Rad und bei verschiedenen Touren werden Lehrte und Sehnde entdeckt.
Auf der Bühne zeigte sich die Tanzgruppe vom Sozialverband und lud zum Mitmachen ein. Dr. Nana Zeh von der Musikschule Ostkreis Hannover e.V. begeisterte mit ihrer Veeh-Harfe, ein Zupfinstrument, welches sich auch ohne Notenkenntnisse spielen lässt.
Sandra Exner von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. Hannover eröffnete die Ausstellung „Bewegte Lebenswege“.
„Menschen, die sich regelmäßig bewegen, erhalten ihre Selbständigkeit und Lebensqualität häufig bis ins hohe Alter. Denn darum geht es“, erklärte Nadine Wahsner, „die Senioren in die Gemeinschaft zu holen und so der Vereinsamung entgegen zu wirken. Es muss ein Bewusstsein für tägliche Bewegung geschaffen werden. Im Alltag lassen sich Bewegungseinheiten kurzerhand einbauen. Und, die Motivation sich zu bewegen, fällt in der Gemeinschaft leichter.“