Segensspruch für die Haustür

St.-Nikolaus-Gemeinde bietet Alternativen zum Besuch der Sternsinger an

Burgdorf (r/fh). In vielen katholischen Kirchengemeinden ziehen normalerweise rund um den 6. Januar Kinder als Sternsinger von Haus zu Haus. Doch das ist aufgrund der Corona-Epidemie und der geltenden Kontaktbeschränkungen diesmal nicht möglich. Damit trotzdem niemand auf den traditionellen Segensspruch verzichten muss, bietet die St.-Nikolaus-Gemeinde Burgdorf zwei Alternativen an: Interessierte können sich ein Sternsinger-Überraschungspaket bestellen, das unter anderem einen Aufkleber mit dem Haussegen "20*C+M+B21" enthält, den sie einfach selbst an der Tür anbringen können. Auf Wunsch sind aber auch Besuche möglich: Nur diesmal keine Gruppe von Kindern vorbeikommt, um den Segen zu bringen, sondern ein einzelner Erwachsener.
Anmeldungen sind noch bis zum 22. Dezember im Pfarrbüro unter Telefon (05136) 809290 oder per E-Mail an Sternsinger@st-nikolaus-burgdorf.de möglich. Alternativ können bis zum 26. Dezember Anmeldeformulare in die Sternsinger-Box im Vorraum der St.-Nikolaus-Kirche, Im Langen Mühlenfeld 19, geworfen werden. In jedem Fall muss angegeben werden, ob ein Überraschungspaket oder ein persönlicher Besuch gewünscht sind. Die Besucher erfolgen am Freitag, 8. Januar, zwischen 15 und 18 Uhr, am Samstag, 9. Januar, zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 15 und 18 und am Sonntag, 10. Januar, zwischen 15 und 18 Uhr.
Wie in jedem Jahr macht die Sternsingeraktion auch auf Kinder in Not aufmerksam und ist mit einer Spendensammlung verbunden. Beispielland ist diesmal die Ukraine. Dort wachsen nach Einschätzung der Caritas rund zwei Millionen Kinder mit nur einem Elternteil, bei den Großeltern, anderen Verwandten oder in Pflegefamilien auf, weil ihre Väter und Mütter im Ausland zu arbeiten. Die meisten Eltern lassen ihre Kinder schweren Herzens in der Heimat zurück und hoffen, nach einiger Zeit mit genügend Ersparnissen wieder nach Hause zurückkehren zu können. Studien zeigen indes, dass sowohl Eltern als auch Kinder unter der Trennung leiden.