Schwungvolles Neujahrskonzert

Die Brass Band Berlin präsentiert eine Mischung aus Klassik, Jazz und Comedy. (Foto: privat)

Brass Band Berlin tritt im Stadthaus auf

Burgdorf (r/fh). Die Brass Band Berlin gibt im Januar zum dritten Mal ein quirliges Neujahrskonzert in Burgdorf und bringt dafür diesmal ein komplett neues Programm mit: Es umfasst unter anderem Glen Millers Swing-Klassiker „In the Mood“, das Operetten-Lied „Das ist die Berliner Luft“, ein Beatles-Medley sowie Melodien aus Rossinis Oper „Wilhelm Tell“ und Leonard Bernsteins Musical „West Side Story Suite“. Auch der eingängige „Baby Elephant Walk“ des Filmmusikkomponisten Henry Mancini und der „Bolero“ von Maurice Ravel werden zu hören sein.
Das Konzert beginnt am Samstag, 8. Januar, um 20 Uhr im Stadthaus, Sorgenser Straße 31. Im Foyer wird ab 19 Uhr ein kleines Vorprogram geboten. Es gilt die 2G-Regel, alle Besucher müssen also nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind. Da nur 70 Prozent der Plätze belegt werden, ist kein zusätzlicher Corona-Test erforderlich. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862, und im Online-Portal www.reservix.de.
Unter dem Motto „Musik mit Witz, Charme & Frack“ präsentiert die Brass Band Berlin eine Mischung aus Klassik, Jazz und Comedy. Die elf Musiker sind langjährige Mitglieder großer Berliner Orchester wie beispielsweise dem Orchester der Deutschen Oper Berlin, dem Rundfunk-Sinfonie-Orchester-Berlin oder der Rias Big Band. Sie sind allesamt begnadete Solisten und brillieren teilweise sogar auf mehreren unterschiedlichen Instrumenten. Bei den Auftritten der 1989 gegründeten Brass Band soll neben musikalischem Können aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen.