Schulleitung in Kirchhorst wechselt

Helmut Lenz, Grundschulleiter Kirchhorst, wird in den Ruhestand verabschiedet, Anne Wolters von der Niedersächsischen Landesschulbehörde würdigte seine Leistungen.

Helmut Lenz geht in den Ruhestand – Egbert Bortfeldt wird neuer Schulleiter

VON DANA NOLL

KIRCHHORST. „Wer, hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?“, hallt es durch die Turnhalle der Grundschule in Kirchhorst. Am vergangenen Freitag verabschiedeten die Grundschüler und das Kollegium ihren Schulleiter - und schickten ihn mit guten Wünschen und Geschenken in den Ruhestand.
Unter den Gästen waren auch Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya, Ortsbürgermeister Herbert Löffler sowie Anne Wolters von der Niedersächsischen Landesschulbehörde, die den Pensionär in spe würdigte, „die Kinder nicht nur gefördert, sondern auch gefordert zu haben und dies mit größter Überzeugung und Leidenschaft!“
Helmut Lenz übernahm am 1. August 2007 die Leitung der Grundschule in Kirchhorst. Seitdem hat er hier etwa 440 Kinder eingeschult und etwa 250 davon selbst unterrichtet – vorzugsweise in Mathematik, Sport sowie Werken/Textil. Nun verabschiedet sich der Hobby-Radfahrer in den wohlverdienten Ruhestand und hofft, „ganz viel Zeit für seinen Enkel, Familie und Freunde zu haben. Aber auch für seine Hobbys, eben dem Radfahren oder dem Singen im Vokal Ensemble Isernhagen“, verrät er.
„Ganz besonders freue ich mich auf kleinere und größere Individualreisen,
die ich gern selbst organisiere“, so Helmut Lenz. Ein bisschen Wehmut klingt dabei mit, denn, „die Kinder werden mir fehlen, wie sie lernen, Schwierigkeiten zu überwinden und ihre Persönlichkeit zu entwickeln.“
„Auch die sehr gute Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen hat mir viel Freude bereitet. Ihnen gute Rahmenbedingungen für ihre Arbeit zu schaffen, war mir immer ein großes Anliegen“, so der Schulleiter.
Zum 1. August 2018 übergibt Helmut Lenz dann offiziell das Zepter an Egbert Bortfeldt. Die großen Fußstapfen, die er hinterlässt, ist der gebürtige Westfale, der mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Burgdorf lebt, „bereit, gut auszufüllen“.
„Ich freue mich auf die neue Aufgabe. In der Grundschule Kirchhorst scheint ein gutes Miteinander den Ton anzugeben. Da wünsche ich mir sehr, dass das so bleibt“, so Egbert Bortfeldt.
„Die Verschiedenartigkeit der (Lehrerinnen-)Persönlichkeiten, Sicht- und Arbeitsweisen im Kollegium sind ein Schatz, den es zu schützen lohnt. Die Offenheit, Empathie und Respekt unter den Kolleginnen sowie gegenüber Kindern und Eltern bewirken eine Wärme, die nicht nur ich beim Betreten der Schule spüre. Dass dieser "Kirchhorster Schulgeist" bewahrt und entwickelt wird, wünsche ich allen Beteiligten“, so Helmut Lenz abschließend.