Schützen hatten Schillerslage drei Tage in der Hand

Bei strahlendem Sonnenschein zogen die Schillerslager Schützen am Sonnabend zum Scheiben anbringen durch das Dorf. (Foto: st)
 
Die Schillerslager Majestäten v.l.n.r.: Katharina Scharringhausen, Jörg Reupke, Kimm Scharringhausen, Sonja Scharringhausen, Sven Boddien und Edda Müsse. (Foto: st)

Familie Scharringhausen sahnt drei Königstitel ab

SCHILLERSLAGE (st). „Sei kein Frosch und zeig uns vor den Scheiben, was du kannst“, so ermutigte der Sport- und Schützenverein Schillerslage von 1963 eV seine Mitglieder, bei den Schießwettbewerben zum diesjährigen Schützenfest teilzunehmen. Bereits eine Woche vor dem traditionellen Fest wurden dann mit guter Beteiligung der Schützenkönig, die Damenkönigin, der Jugend- und Kinderkönig sowie der KK-König und die KK-Königin ausgeschossen. Das eigentliche Fest wurde dann am vergangenen Wochenende mit ausgelassener Stimmung und der Bekanntgabe der Ergebnisse zünftig gefeiert.
Traditionell begann das letzte Schützenfest 2015 in der Region Burgdorf in Schillerslage am vergangenen Freitag mit dem Kommersabend. Nachdem die Könige des Jahres 2014 abgeholt wurden und zusammen mit dem Spielmannszug und der Fahnenabordnung ins Zelt einmarschierten, entwickelte sich, entgegen vieler Kommersabende bei anderen Schützenfesten, die von Reden und der Proklamation bestimmt sind, wieder ein toller Einstieg in die Festtage.
DJ Theo Steinhorst sorgte dafür, dass auch in diesem Jahr die 220 Kommersgäste wieder auf Stühlen und Tischen tanzten, ihre neuen Könige feierten und einen vergnüglichen Abend bis in den Morgen verlebten.
Hochstimmung herrschte, als der 1. Vorsitzende der Schillerslager Schützen, Jörg Meyer, die neuen Könige bekanntgab und mit Königskette und Schärpen ausstaffierte. In diesem Jahr schaffte es Sven Boddien, den besten Schuss abzugeben und wurde damit neuer Schützenkönig. Drei Titel gingen an die Familie Scharringhausen, die damit den Vogel abschoss. Damenkönigin wurde Katharina Scharringhausen und Tochter Kim konnte auf ihre Leistung als neue Kinderkönigin stolz sein. Zudem sorgte Cousine Sonja Scharringhausen für den dritten Erfolg der Familie als Jugendkönigin. Die beiden KK-Könige heißen Edda Müsse und Jörg Reupke.
Zum Erfolg des Kommersabends in Schillerslage, der wohl einmalig in der ganzen Schützenfestregion sein dürfte, meinte Jörg Meyer: „Das voll besetzte Zelt, die ausgelassenen Bürger und Schützen und besonders DJ Theo sorgen immer wieder für diese ausgelassene Stimmung.“
Die Schützen des Dorfes schienen sich am Freitag aber noch nicht verausgabt zu haben. Am Sonnabend waren zwar einige recht angeschlagen, aber zum Treffpunkt vor dem Hof Thieleking waren alle wieder erschienen. Ab 13 Uhr stand der Festumzug zum Anbringen der Königsscheiben auf dem Programm. Mit der musikalischen Begleitung des Musikzugs Diekholzen und des Spielmannszuges des Schillerslager Schützenvereins machten sich die teilweise verkleideten Schützen zu einem bunten Umzug durchs Dorf auf den weiten Weg. An den Straßen wurden sie an diesem Tag kaum von Zuschauern gefeiert, das sollte erst am Sonntag beim großen Umzug der Fall sein. Das Dorf war aber bunt geschmückt und überall hingen Fahnen mit dem Schillerslager Wappen. Für die Mitglieder des Schützenvereins gehört der Sonnabend mit dem entspannten Nachmittag zu den Highlights der drei Tage, denn bei den Königen gab es zünftige Kost und Kaltgetränke. Das tolle Wetter sorgte zudem für heitere Atmosphäre.
Die Schützen machten sich warm für den Abend, denn die Zeltdisco mit Musik vom DJ Party Team wurde dann der nächste Höhepunkt. Viele auswärtige Besucher strömten allerdings erst zu später Stunde ins Festzelt, machten die Nacht zum Tag und feierten ausgelassen die neuen Majestäten und sich selbst.
Auch diese Nacht wurde kurz, denn schon am Mittag des folgenden Sonntag wurde im Festzelt das Königsessen verzehrt.
Das gute Wetter lockte anschließend wieder zum großen Festumzug und einige der 900 Einwohner Schillerslages und auch Zuschauer aus Burgdorf und Umgebung waren auf die Straßen des Dorfes und zur Präsentation der Schützen in der Öffentlichkeit gekommen. Vereine und Abordnungen waren beim bunten Treiben mit dabei und zeigten sich beim Ausmarsch. Bei der Kaffeetafel der Damenabteilung am Nachmittag sorgten die Schützinnen für leckeren Kuchen und so verging die Zeit bis zum Festball am Abend mit DeepPassion aus Celle wie im Flug und das traditionelle Fest ging dann für viele Teilnehmer viel zu schnell beim Eierbraten beim Schützenkönig Boddien in der Sprengelstraße zu Ende. Im nächsten Jahr wird es aber wieder ein Schützenfest in Schillerslage geben und darauf freuen sich die Schützen des Dorfes schon jetzt.