Schützen besuchen Fußballer

Bei strahlendem Sonnenschein setzt sich der Umzug von der Schützenwiese durch Sorgensen in Bewegung. (Foto: Holger Staab)
 
Der Vorsitzende der SG Sorgensen, Dirk Schwerdtfeger (von links), Damenkettengewinnerin Svenja Grotheer und Schützenkönig Werner Hildebrandt. (Foto: Holger Staab)

Gute Laune und Sonnenschein beim Schützenfest in Sorgensen / Fanfarenzug spielt zum Aufstieg der örtlichen Herrenmannschaft

SORGENSEN (st). Die Beteiligung und die ansteigende Zahl der Besucher beim diesjährigen Schützenfest im beschaulichen Sorgensen zeigte wieder, dass auch in den kleinen Dörfern rund um Burgdorf stimmungsvoll gefeiert werden kann. Am vergangenen Wochenende jedenfalls war im Festzelt auf der Schützenwiese an der Schützenkate viel los und die Gäste amüsierten sich prächtig.
„Wir haben mit über 200 Gästen unseren Kommersabend zum 48. Schützenfest gefeiert“ freute sich Dirk Schwerdtfeger, der Vorsitzende der Schützengesellschaft Sorgensen von 1971. "Im neuen Festzelt bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune konnte das Team vom neuen Festwirt Benjamin Koch viele Wünsche der Gäste erfüllen und mit dem leckeren und üppigen kalten Büffet bis hin zum Bier der Burgdorfer Brauerei überzeugen.“
Das Wetter spielte den Schützen in die Karten und schon im Vorfeld hatte Schwerdtfeger eine gute Organisation, kurze Ansprachen, eine zügige Siegerehrung und viel Musik und Tanz versprochen und das wurde auch eingehalten.
Beim Kommersabend am vergangenen Sonnabend wurden einige Gewinner bekanntgegeben und die Könige proklamiert, die dann im Laufe des Abends im Vordergrund standen. Als Majestät wurde Schützenkönig Werner Hildebrandt ausgerufen. Er hatte mit 33 Teiler gegenüber Artur Groß (54) den besseren Schuss abgegeben. Die Damenkette sicherte sich Svenja Grotheer mit 95 Ring vor Heike Grotheer (94).
Das Team „The three Lions“ gewann die Volltreffer-Scheibe vor den Sorgenser Kampfschnecken und dem Schieß-Verein Salzstraße Dachtmissen. Die Sankt-Florian-Scheibe bekam das Team Dachtmissen II mit Kathrin Lühring, Nadine Brandt und Anja Schrader überreicht. Die Feuerwehr Dachtmissen wollte eigentlich gegen 19 Uhr beim Fest sein, musste aber nach Sirenensignal zu einem Brandeinsatz ausrücken und konnte erst erheblich verspätet dann den Durst im Festzelt in Sorgensen löschen.
Im weiteren Verlauf des offiziellen Teils wurden Gisela Scholtyssek, Waltraud und Helmut Nitz für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Deutschen Schützenbund geehrt. Heinz Kistner erhielt die Bronzene Ehrennadel des niedersächsischen Schützenbundes (NSSV), Lars Thöne die goldene Ehrennadel des Kreisschützenverbandes und Jens Stadtländer wurde für 25 Jahre NSSV geehrt.
Beim Königsessen gab es am Sonntag ein Dreigangmenü und damit die Grundlage für den anschließenden Festumzug mit dem Fanfarenzug Alt Linden 06 und Freibier aus der mobilen Theke. Der Festumzug sollte auch mit den Sorgenser Vereinen stattfinden, der Aufstieg der Herrenfußballmannschaft des SV Sorgensen in die 3. Kreisklasse und das letzte Punktspiel des Teams gegen SF Arpke, das parallel stattfand sorgten aber für weniger Teilnehmer. Als Ausgleich schauten die Schützen beim Fußball vorbei und der Fanfarenzug sorgte dort für musikalische Unterhaltung. Die Sonne und sommerliche Temperaturen sorgten wieder für Wohlbefinden und nach dem anstrengenden Marsch durchs Dorf gab es bei der Kaffee- und Kuchentafel im Festzelt ein gemütliches Beisammensein.