Schüler zeigen ihren Film „Die Wendung – vom Schläger zum Pfleger“

Die Schüler Björn Kölling und Maximilian Hilbig mit Projektbetreuerin Una Schüddekopf beim Schnitt des Films. (Foto: Daniela Rosendahl)

Premierenfeier zum Kurzfilm der BBS Burgdorf

BURGDORF (r/jk). Der BBS-Film „Die Wendung – vom Schläger zum Pfleger“ wird endlich gezeigt: Zahlreiche Lehrer und Mitarbeiter am Berliner Ring und der Handelslehranstalt (HLA) haben das Filmteam der Klasse WH0A aktiv unterstützt und fragen immer wieder nach dem Stand der Produktion. Mittlerweile wurde der 15-Minuten Kurzfilm bei der Medienzentrale der Region Hannover zum Wettbewerb „Filmklappe Hannover 2012“ eingereicht. Am Dienstag, 26. Juni, ab 19.00 Uhr wird dieser Film nun im großen Saal im Haus der Jugend in Burgdorf (gegenüber der HLA) im Rahmen einer Premierenfeier auf einer großen Leinwand mit gutem Sound präsentiert.
Die Dreharbeiten wurden bereits im Februar 2012 abgeschlossen. Die Schüler haben zunächst Rohmaterial von acht Drehstunden gespeichert. Teams von jeweils zwei Schülern sowie die Kulturwissenschaftlerin Una Schüddekopf waren bis zu den Osterferien mit dem Schnitt beschäftigt. Um dies überhaupt leisten zu können, war technische Ausstattung nötig: Hier konnte die Schulleitung der BBS überzeugt werden, einen festen Video-Schnittplatz mit zwei Bildschirmen, einen leistungsfähigen PC und das Programm Adobe Premiere Pro zu beschaffen. Dieser Video-Schnittplatz im Gebäude der HLA steht jetzt der gesamten BBS zur Verfügung. Nach den Osterferien wurde die Vertonung des Films mit mehreren Soundtracks des Lehrers Holger Bleeker vervollständigt.
Die Klasse WH0A arbeitet zurzeit an einem Projektbericht für das Jahrbuch der HLA und an der Organisation der angekündigten Premierenveranstaltung.
Ergänzend zur Premierenfeier werden sich drei Schülerfirmen der Handelslehranstalt (Margot Stift KG; CupCreation eG und FotoCompany eG) präsentieren. Die Schüler dieser Firmen werden auf kreative Weise von ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen und Ergebnissen berichten. Der Abend beginnt mit diesen Vorstellungen, anschließend wird der Kurzfilm gezeigt.