Schüler gaben ihr Wissen an Senioren weiter

Die Senioren erhielten von den Burgdorfer Realschülern einen informativen Einblick in die Welt der Computer. (Foto: Realschule Burgdorf)

Große Nachfrage bei Computer-Projekt der Realschule

BURGDORF (r/jk). Der Informatikkurs des Jahrgangs 8 der Realschule Burgdorf hat erneut einen Computerkurs für Senioren (Ü50) durchgeführt. An fünf Terminen haben 12 Senioren, die es auch nach einer Terminverlegung auf die Teilnehmerliste geschafft hatten, Einblicke und Eindrücke in Internet und PC erhalten. Die Frauen waren dabei entweder interessierter oder schneller: Denn 11 Frauen und nur ein Mann nahmen am Kurs teil. Für den Kurs gab es mehr als 50 Anfragen, aber bloß 12 Plätze. Die Plätze wurden streng nach der Reihe vergeben.
Seit November liefen die Vorbereitungen der Inhalte im Kurs von Kai Klinge. Die Methoden waren von einem Kurs im vorigen Jahr bereits bekannt und hatten sich bewährt: Jede Sitzung wird ein Thema behandelt, das von Schülern in einer kurzen Bildschirmpräsentation vorgestellt wird. Danach wird in einer 1:1-Schulungssituation mit je einem Schüler als Trainer gearbeitet, so dass auch unterschiedliche Vorkenntnisse und Interessen berücksichtigt werden können.
Nach einer allgemeinen Einführung folgten Themenschwerpunkte wie „Internet“, „Email“ und „Texte schreiben“. Aber auch zum Thema „Fehler und Gefahren“ gab es einen „Knigge“.
Die Senioren haben sich über das neue Wissen gefreut. Für die Schüler war es eine neue Erfahrung, denn sie haben gelernt, wie man jemanden etwas beibringen kann. Dabei war manchmal auch sehr viel Geduld gefragt, aber es hat den Schülern auch viele Spaß gemacht.
Die „Seniorenschüler“ spendeten insgesamt 170 Euro für den Kurs. Die Hälfte wird an den Förderverein weitergegeben. Von der anderen Hälfte werden die Schüler Eis essen gehen, um die Eindrücke des Kurses nachzubereiten.
Spätestens im nächsten Februar gibt es den nächsten Kurs.