Schrauben und büffeln

Den Winter nutzen die Mitglieder des LSV Burgdorf, um die Flugzeuge für die nächste Saison zu warten. (Foto: LSV Burgdorf)

Im Winter bietet der Luftsportverein Theorie-Unterricht an und die Vereinsmitglieder verbringen viel Zeit in der Werkstatt

BURGDORf (r/fh). Warum fliegt ein Segelflugzeug, obwohl es keinen Motor hat und nicht mit den Flügeln schlägt? Wie machen sich die Piloten das Wetter zunutze? Und wie funktioniert eigentlich ein Fahrtmesser im Flugzeug ohne Strom und ohne mechanischen Antrieb? Mit diesen und vielen weiteren Fragen werden sich Flugschüler in den nächsten Wochen beim Luftsportverein (LSV) Burgdorf beschäftigen. Denn im Winter müssen die Maschinen zwar am Boden bleiben – doch diese Zeit nutzen die Segelflieger umso intensiver, um sich mit der Theorie vertraut zu machen. Außerdem verbringen die Vereinsmitglieder dann viel Zeit in der Werkstatt, wo sie die Flugzeuge für die nächste Saison fit machen.
Zum Auftakt des Theoriekurses wird am heutigen Samstag, 11. Januar, ab 10 Uhr Fluglehrerin Anja Barfuß unterrichten, die im Hauptberuf Ingenieurin bei Airbus ist. Auch die weiteren Theoriebausteine finden immer samstags auf dem Vereinsgelände Großes Moor in Ehlershausen statt. „Das ist übrigens auch eine gute Gelegenheit für Interessierte, mit dem Segelfliegen zu beginnen und den Verein und seine Mitglieder kennen zu lernen“, sagt Pressewart Carsten Möller und fügt hinzu: „Im Frühjahr können sie die praktische Ausbildung dann mit einem fundierten Grundwissen beginnen.“ Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.lsv-burgdorf.de.