Schöne Stimmen bezaubern am 3. Adventssonntag

Zum Auftakt des Adventskonzertes begeisterte Charlotte Diekmann mit ihrem Gesang. (Foto: Dana Noll)

Konzert der ökumenischen Chorgemeinschaft in St. Nikolaus gut besucht

BURGDORF (dno). Geschenkekauf, Weihnachtsvorbereitungen, Feiertagsstress – die Besinnlichkeit kommt (leider) oft zu kurz in der Adventszeit. Grund genug, am vergangenen Sonntag mal zur Ruhe zu kommen und herrliche Musik zu genießen.
Zahlreiche Besucher folgten der Einladung am 3. Adventssonntag in die Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Burgdorf. Unter der Leitung von Anne Kahl wurden hier überwiegend musikalische Werke von Georg Friedrich Händel, Johann Michael Haydn und Johann Sebastian Bach dargeboten.
Zum Auftakt bezauberte die wunderschöne Stimme von Charlotte Diekmann zu Händels „How beautiful are the feet“ aus „Messiah“. Anschließend begrüßte Pfarrer Karras die anwesenden Gäste und lud sie ein, die kommenden musikalischen Darbietungen nicht nur „zu hören, sondern vor allem zu genießen und auch ein wenig zu träumen.“ Die Weihnachtszeit sollte die Zeit der Besinnung sein und so fügte er hinzu: „Kommen sie hier und heute ein wenig zur Ruhe!“
Das war nicht sonderlich schwer. Denn die heimelige Atmosphäre und der schöne Klang der Stimmen der Ökumenischen Chorgemeinschaft zogen die Zuhörer in ihren Bann. Auch die Stücke „Agnus Dei“ von Albert Kupp, „Listen sweet Dove“ von Grayston Ives sowie „Jul, jul stralande jul“ von Gustaf Nordqvist waren den meisten bekannt und luden zum träumen oder mitklatschen ein.
Nach dem Adventskonzert lud eine kleine Weihnachtshütte auf dem Vorplatz der St. Nikolaikirche zu einem Glühwein ein. Und so konnten die Besucher bei einem Gläschen die Musik noch ein wenig nachwirken lassen und dann mit den Wünschen des Pfarrers Karras für „eine schöne Weihnachtszeit“ ermuntert den Heimweg antreten.