Schlosskonzert verschoben

Kulturverein Scena sagt Termin wegen Corona-Lage ab

Burgdorf (r/fh). Der Kulturverein Scena verschiebt das nächste Schlosskonzert mit dem Bartholdy-Quintett. Es war eigentlich für den 9. Januar geplant. "Über das Jahr hinweg hat das Scena-Team alles versucht, den Kulturbetrieb mit Hygienekonzepten, Abstandswahrung und Doppelaufführungen am Laufen zu halten", sagt der Vorsitzende Matthias Schorr. Doch angesichts der Infektionslage müsse nun erneut die Reißleine gezogen werden. "Der Verein sieht sich zuvorderst in der Verantwortung für die Gesundheit seines Publikums", betont Schorr. Zudem seien die vier Schlosskonzerte seit September trotz aller Sicherheitsmaßnahmen nicht so gut besucht gewesen wie erhofft. "Damit sind dem Kulturverein die benötigten Einnahmen aus dem Kartenverkauf weggebrochen", so Schorr. Die finanziellen Spielräume seien nun ausgeschöpft. Der Verein sei aber zuversichtlich, die Schlosskonzerte am 13. März mit dem Rolston-Quartett fortsetzen zu können. Auch der Nachholtermin für den Auftritt des Bartholdy-Quintett werde schnellstmöglich bekannt gegeben. Die Abonnements behalten ihre Gültigkeit. Schorr beschreibt die Konzertverschiebung als Fermate: Das ist in der Musik ein Spannungsmoment des Innehaltens – bevor es weiter im Takt geht.