Schauburg zeigt „Die Eiserne Lady“ im Originalton

Meryl Streep brilliert in der Hauptrolle als „Die eiserne Lady“. (Foto: SMB)

„Burgdorf international“ auf der Leinwand am 2. Mai

BURGDORF (r/jk). Zahlreiche Organisationen und Vereine haben sich unter der Federführung von Stadtmarketing Burgdorf (SMB) zusammengefunden, um gemeinsam das Themenjahr „Burgdorf international“ zu gestalten und den kosmopolitischen Charakter der Stadt in den Fokus zu rücken. Zu den Beteiligten gehört auch die „Neue Schauburg“. Am Mittwoch, 2. Mai, zeigt das Burgdorfer Traditionskino den englischen Film „Die eiserne Lady“ in der Originalsprache. Beginn ist um 20.00 Uhr. Kinokarten sind an der Abendkasse erhältlich. Vorbestellungen sind unter der Telefonnummer 05136/4553 und der Email-Adresse: neueschauburg@yahoo.de möglich.
Das 2011 entstandene biografische Drama „Die Eiserne Lady“ erzählt mit Meryl Streep in der Hauptrolle die Lebensgeschichte von Margaret Thatcher. Die Briten wählten sie 1979 zur ersten Premierministerin von Großbritannien und machten sie damit zur mächtigsten Frau einer westlichen Industrienation. Wegen ihrer kompromisslosen Politik, die u.a. zum Falklandkrieg und zu einem rigiden Konfrontationskurs gegenüber den Gewerkschaften führte, erwarb sie sich den unschmeichelhaften Beinamen „Die eiserne Lady“. Aus der heutigen Sicht der von Krankheit gezeichneten Thatcher blickt der Film auf das wechselvolle Leben der Politikerin zurück. Immer wieder erscheint der verwirrten Frau ihr verstorbener Ehemann Denis. Er hatte ihre politischen Ambitionen in einem frauenfeindlichen Umfeld von Anfang an unterstützt. In Rückblenden erfährt der Zuschauer, wie sich die ehrgeizige junge Margaret Thatcher unbeugsam gegen alle Widerstände den Weg zum höchsten politischen Amt des Inselreichs bahnt. Tragischer Höhepunkt ist Films ist die Darstellung ihrer vollständigen Entmachtung durch die eigene Partei der Konservativen Anfang der 1990er Jahre.
Meryl Streep erhielt für ihr einfühlsames Porträt der Margaret Thatcher, das Regisseurin Phyllida Lloyd in bewegenden Bildern festhielt, mehrere Auszeichnungen. Unter ihnen nimmt der in diesem Jahr verliehene Oscar den bedeutendsten Rang ein.