Scharfes Kabarett aus der Pfeffermühle

Geigerin Roswitha Dasch und Pianist Ulrich Raue haben eine hintergründige Revue zusammengestellt. (Foto: Scena)

Kulturverein Scena lässt legendäres politisches Kabarett wieder auferstehen

BURGDORF (r/jk). Der Kulturverein Scena lässt a(m Samstag, 12. März, ab 20 Uhr im Ratssaal im Burgdorfer Schloss ein legendäres politisches Kabarett wieder auferstehen. Von Klaus und Erika Mann ins Leben gerufen und von Thomas Mann mit dem Namen versehen, wurde die „Pfeffermühle“ Anfang 1933 mit riesigem Erfolg in München aus der Taufe gehoben.
Aber schon kurz darauf musste das junge Kabarett vor der Nazi-Verfolgung ins Schweizer Exil fliehen. Zusammen mit Therese Giehse und der Musik von Magnus Henning war die Pfeffermühle über kurze Jahre eine der wichtigsten Stimmen, die sich mit eindeutigen Zweideutigkeiten und bissiger Schärfe gegen den wachsenden braunen Terror in Deutschland erhob.
Die Sängerin und Geigerin Roswitha Dasch und der Pianist Ulrich Raue haben ausgewählte Partien aus den Programmen der Pfeffermühle zu einer hintergründigen und mitreißenden Revue zusammen gestellt, die die Brisanz der Zeit mit ihren politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen vor Augen führt.
Karten für den Abend gibt es an der Abendkasse. Jugendliche haben freien Eintritt.