Safia schaltet 230.000 Lichter an

Die sechsjährige Safia drückt zusammen mit Bürgermeister Armin Pollehn auf den roten Knopf. (Foto: Helmut Steinseifer)

Bei der Eröffnung der Burgdorfer Lichtwochen hat die Sechsjährige zusammen mit Bürgermeister Armin Pollehn auf den roten Knopf gedrückt

BURGDORF (hst). Schon eine Stunde vor dem obligatorischen Knopfdruck bevölkerten  viele Menschen die abgesperrte Burgdorfer Marktstraße. Das Fanfarencorps Wikinger spielte vorweihnachtliche Musik zur Einstimmung und eine Feuershow sorgte für Kurzweil. Pünklich um 18 Uhr drückte die kleine Safia dann gemeinsam mit Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn vor dem Rathaus I auf den „roten Knopf“ und schaltete damit die Weihnachtsbeleuchtung mit ihren 230.000 kleinen Lichtlein an.
Bis zum 2. Januar präsentiert Stadtmarketing Burgdorf (SMB) jetzt zum 14. Mal die Lichtwochen. Täglich von 15 bis 22 Uhr zeigt sich die Innenstadt in festlichem Glanz und sorgt bei den Bürgerinnen und Bürgern und den Besuchern aus den umliegenden Ortschaften für vorweihnachtliche Stimmung.
Viele der Besucher fieberten aber nicht nur dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung, sondern auch der Ziehung der Aktion "Burgdorf leuchtet" entgegen. Heiko Nebel von der Stadtsparkasse Burgdorf und Eckard Paga von der Hannoverschen Volksbank fischten die Teilnehmerkarten aus der Lostrommel und verkündeten die Gewinner: Jannes Henze aus Burgdorf, Helmut Gottschalk aus Peine und Erika Dewies ebenfalls aus Burgdorf hatten Glück und erhielten die ersten drei Preise.
Die Projektgruppe „Verkaufsoffene Sonntage“ organisierte zur Lichtwochen-Eröffnung ein Late-Night-Shopping in Burgdorfs Innenstadt. 20 Geschäfte hatten bis 22 Uhr geöffnet und luden zum Einkaufsbummel ein.
Desgleichen eröffnete auch der traditionelle Burgdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Spittaplatz rund um die St.-Pankratius-Kirche mit seinen weihnachtlich geschmückten Verkaufsständen seine Pforten und lockte viele Besucher zu einem Rundgang an. Mit dabei war unter anderem der Elternrat des Vereins Lebenshilfe Burgdorf. Er bot an seinem Stand viele handgemachte Unikate an, darunter auch einen Schlüsselanhänger aus Filz mit Burgdorf-Skyline. Der Erlös soll dem Heilpädagogischen Zentrum des Vereins am Wasserwerksweg zugute kommen.
Für eine ganz besondere Atmosphäre sorgte beim Weihnachtsmarkt auch ein geschmückter Tannenwald mit kleinen gemütlichen Hütten, der zum Aufenthalt und Verzehr einlud. Er wird noch den ganzen Dezember über stehen bleiben. Denn vom 6. bis 29. Dezember öffnet ein weiterer Weihnachtsmarkt auf dem Spittaplatz. Die Öffnungszeiten sind sonntags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr sowie freitags und samstags von 12 bis 22 Uhr. Am 24. und 25. Dezember bleibt der Markt geschlossen.