S-Bahnen fallen wochenlang aus

Die S-Bahnen nach von Burgdorf nach Hannover fallen in den nächsten Wochen aus. (Foto: privat)

Wer mit Öffis nach Hannover will, muss in Lehrte umsteigen oder den Bus nehmen

Burgdorf (r/fh). Die Deutsche Bahn nutzt die Sommerferien für umfangreiche Bauarbeiten im Bahnhof Karl-Wiechert-Allee und im Hauptbahnhof Hannover. Für die Burgdorfer ist dadurch die direkte S-Bahn-Verbindung in die Landeshauptstadt für mehrere Wochen gekappt – und zwar vom 23. bis zum 29. August und dann noch einmal vom 5. bis 13. September. Die S6 fällt in diesen Zeiträumen in beide Richtungen komplett aus und die S7 fährt mit geänderter Route über Lehrte nach Hildesheim weiter.
Um nach Hannover zu kommen, müssen Fahrgäste aus Burg­dorf stattdessen in Lehrte in die Westfalenbahn oder die S3 umsteigen. Da diese lediglich im Stundentakt zwischen Lehrte und Hannover verkehren und um diese zu entlasten, richtet die Region Hannover einen zusätzlichen S-Bahn-Pendelverkehr zwischen Burgdorf und Celle ein. In Celle haben Fahrgäste Anschluss an den Metronom nach beziehungsweise von Hannover.
Eine Alternative ist die sprintH­-Linie 900, die von Burg­dorf über Altwarmbüchen nach Hannover fährt. Doch egal für welche Variante sich die Fahrgäste entscheiden – statt sonst knapp 20 Minuten mit der S6 sind sie in den nächsten Wochen mindestens 45 Minuten unterwegs, teilweise auch noch deutlich länger.
Während der Baumaßnahme sind alle GVH-Fahrausweise für die Tarifzonen A bis C auch für die Ersatzverbindungen gültig, die teilweise über das GVH-Tarifgebiet hinaus verlaufen, und werden auch im Geltungsbereich des Niedersachsentarifs anerkannt. Die InterCity-Verbindungen (IC) der Deutschen Bahn zwischen Celle und Hannover können nicht mit den Fahrkarten des GVH genutzt werden.
Weitere Infos auch zu anderen betroffenen Linien und eine aktuelle Fahrplanauskunft gibt es auf der Internetseite www.gvh.de.