Retten, bergen, löschen, schützen und musizieren

Der Feuerwehrmusikzug Burgdorf/Hänigsen unter der Stabführung von Alexander Dunkel (li.) begeisterte mit "Lieblingsmelodien". Foto: Georg Bosse

Junge und junggebliebene Feuerwehrmusiker präsentierten "Lieblingsmelodien"

BURGDORF/HÄNIGSEN (gb). Mit "Lieblingsmelodien" war das Konzert des Feuerwehrmusikzuges (FwMZ) Burgdorf/Hänigsen überschrieben, das vergangenen Sonntag rund 250 Besucher in die Aula des Burgdorfer Gymnasiums lockte. Neben den "alten Hasen" stellte auch das Jugend- und Ausbildungsorchester der freiwilligen Feuerwehren aus Burgdorf und Hänigsen unter der Leitung von Frank Möhle ihr instrumentales Können unter Beweis. Eine "Mischung der Generationen", so Bärbel Weiß, welche sich auch in den trefflich dargebotenen Lieblingsmelodien spiegelte.
Der sinfonische Auftakt gelang Dirigent Alexander Dunkel und seinen junggebliebenen Feuerwehrmusikern mit Richard Strauss`(1864-1949) gewaltigen "Also sprach Zarathustra". Das Werk ist für eine Formation in Blas- und Schlaginstrumentenbesetzung wie geschaffen.
Dem folgte mit "Sounding Brass" ein von Ehrendirigent Bernd Weber überarbeitetes Stück. Bernd Weber hatte 20 Jahre lang die musikalischen Geschicke des FwMZ Burgdorf/Hänigsen gelenkt und war im vergangenen Jahr verstorben. "Eine Hommage an Bernd Weber, denn er wird immer ein Teil dieser Gruppe bleiben", erklärte die Moderatorin des Konzerts, Corpsführerin Jessica Inselmann.
Dann wurden die Gäste, darunter Burgdorfs Bürgermeisterehepaar Elke und Alfred Baxmann, der Regionsstabführer Rüdiger Finze und der Ehrenstadtbrandmeister Alfred Brönnemann (Weferlingsen), die Ehrenortsbrandmeister von Hänigsen, Heiner Mundt und Heinrich Bühring sowie Hänigsens Ortsbrandmeister Klaus Stutzke, zu einem klangvollen Besuch bei Jacques Offenbach (1818-1880) mitgenommen. Spätestens beim schnellen französischen Tanz "Cancan" schwappte die Welle der Begeisterung ins Publikum hinein und erfasste auch die Schützenchefs aus Burgdorf und Hänigsen, Rolf Hoppe und Achim Schacht sowie die Musikerkollegen/innen Diana Heuer ("Spielmöpse"), Manuela Sacher (Spielmannszug Riedel/Hänigsen) und Alexander Solisch (Fanfarencorps "Wikinger").
Mit "When I´m sixty four" von den Beatles und einem "Mary Poppins"-Potpourri stellten die Nachwuchsmusiker ihre "Lieblingsmelodien" vor. Beim furiosen Finale wurden die Jungen und Junggebliebenen von Standing Ovations und lauten Zugaberufen begleitet.