Regnet es wieder zum Oktobermarkt-Auftakt?

Das bewährte Regenkomitee Hartmut „Matze“ Unverzagt, Hermann Meyer, August Meyer und Horst Riebesell (v.li.) entscheidet öffentlich ob es regnen wird oder nicht. (Foto: Georg Bosse)

MARKTSPIEGEL spendiert wieder 500 Euro zur „Regenwette“

BURGDORF (jk). Nach den Prognosen einiger Wetterdienste besteht am kommenden Freitagnachmittag immerhin eine Wahrscheinlichkeit von 10 bis 20 Prozent, dass Regentropfen vom Himmel fallen könnten. Trotzdem werden die „Vier von der Regenwette“ natürlich auch in diesem Jahr zum Auftakt des Oktobermarktes ganz besonders wachsam den Burgdorfer Himmel beobachten müssen, um die unbestechliche Entscheidung fällen zu können: „Es regnet!“ oder „Es regnet nicht!“. Aber man weiß ja nie, ob die verschiedenen Wettervorhersagen so richtig verlässlich sind. Im vergangenen Jahr waren nach vier „trockenen Jahren“ immerhin zum Oktobermarkt-Auftakt Regentropfen vom Himmel gefallen, so dass der Jackpot geknackt wurde.
So wird das Regenkomitee mit August Meyer, Hermann Meyer, Horst Riebesell und Hartmut Unverzagt am Freitag um 16.00 Uhr ganz besonders gewissenhaft den Burgdorfer Himmel nach Regenwolken absuchen. Immerhin geht es wieder um 500 Euro, die der MARKTSPIEGEL ausgelobt - wenn es pünktlich zum Oktobermarkt-Beginn regnen sollte. Bei Regen verteilen die Komitee-Mitglieder sofort 1.000 Lose an die anwesenden Besucher. Die Verlosung der 500 Euro beginnt um 17.45 Uhr – gleich nach der Fundsachenversteigerung der Stadt Burgdorf. Bei Sonnenschein kommt der Betrag in den Jackpot für das Jahr 2011.