Realschüler sammelten für Max-Philip

BURGDORF/HANNOVER (jk). Für den an Leukämie erkrankten Burgdorfer Max-Philip haben Schüler der Realschule Burgdorf eine Spendensammlung durchgeführt. Da man für die Stammzellenspende mindestens 18 Jahre alt sein muss, überlegten sich einige Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, wie sie dennoch helfen könnten. Auf Vorschlag von Casey Fischer fuhr der gesamte Jahrgang 10 der Realschule Burgdorf nach Hannover, um dort in der Innenstadt Geldspenden für die Kosten der Typisierung zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler waren mit selbstgebastelten Spendendosen und Plakaten unterwegs. Das erfreuliche Ergebnis ihres Einsatzes: 1.334,77 Euro konnten auf das Konto der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eingezahlt werden! Auf dem Oktobermarkt wurde die Sammlung am Stand der Realschule Burgdorf in der Willersgasse fortgesetzt. Weitere Spenden sind herzlich willkommen.