Rat hat neue Ehrenmitglieder

In der Einwohnerfragestunde bedankt sich Christa Weilert-Penk für die Auszeichnung.

Auszeichnung für fünf langjährige Kommunalpolitiker

Burgdorf (r/fh). Bei seiner jüngsten Sitzung hat der Rat fünf ehemaligen Mitgliedern eine hohe Auszeichnung verliehen: Karl-Ludwig Schrader (FDP), Kurt-Ulrich Schulz (WGS), Karl-Heinz Dralle (SPD) und Barthold Plaß (CDU) werden zu Ehrenratsherren und Christa Weilert-Penk (SPD) zur Ehrenratsfrau ernannt. Die Ehrung wird Bürgermeister Armin Pollehn bei der nächsten Sitzung am 17. Februar vornehmen. Damit sollen ihre langjährigen Verdienste zum Wohle der Stadt Burgdorf gewürdigt werden.
Alle fünf sind mit der jüngsten Kommunalwahl im Herbst aus dem Gremium ausgeschieden, nachdem sie sich jahrzehntelang kommunalpolitisch engagiert haben. Karl-Ludwig Schrader hatte von 1976 bis 1981 sowie seit 1996 ein Mandat, Karl-Heinz Dralle von 2001 bis 2006 und seit 2011, Barthold Plaß seit 2006 sowie Kurt-Ulrich Schulz und Christa Weilert-Penk beide seit 1991. Somit saßen Schrader, Schulz und Weilert-Penk jeweils für sechs Wahlperioden im Rat, Dralle und Plaß jeweils für drei Wahlperioden.
Weilert-Penk wohnte der Ratssitzung als Zuschauerin bei. In der Einwohnerfragestunde am Schluss meldete sie sich zu Wort: Sie bedankte sich für die Auszeichnung und wünschte dem neuen Rat alles Gute für seine Arbeit.
Derzeit hat der Rat elf weitere Ehrenmitglieder: Hermann Schwuchow (CDU), Oliver Brandt (CDU), Karl-Heinz Meyer (CDU), Walter Wundram (SPD), Walter Degenhard (CDU), Gabriele Heldt (WGS), Maria Leykum (Grüne), Wolfgang Obst (CDU/parteilos), Adolf W. Pilgrim (SPD), Carl Hunze (CDU) und Alfred Brönnemann (CDU). Inklusive der neuen Beschlüsse wurde die Auszeichnung seit 1956 jetzt an 32 Kommunalpolitiker verliehen, darunter fünf Frauen.