Rasse-Kaninchenzüchter aus der Auestadt sind kaum zu schlagen

Die erfolgreichen Kaninchenzüchter: von links Nicoline Dreyer, Gaby Oppermann, Ronald Dralle, Frederike Kempf (stellvertretend für den krankheitsbedingten abwesenden Bernhard Düttchen) und Fabian Balthaser. (Foto: F404 Otze)

Insgesamt sieben Heidemeistertitel für F404 Otze und F21 Burgdorf

OTZE (r/jk). Zum 20. Mal fand in Celle die Aller-Heide Jungtierschau für Rassekaninchenzüchter statt. Was die Rassekaninchenzüchter vom F404 Otze in diesem Jahr erreichten, war schon etwas Besonderes. Gleich fünf Heidemeistertitel gingen nach Otze.
So wurden Fabian Balthaser mit Hellen Großsilbern, Bernhard Düttchen mit Blauen Wienern, die Zuchtgemeinschaft Oppermann mit Zwergwiddern Blauaugen, Ronald Dralle mit Hermelin Rotaugen und Nicoline Dreyer mit Zwerg Rexe castorfarbig Aller-Heidemeister. Nur die Kleinsilber schwarz von Hans-Werner Rau und die Kleinsilber graubraun aus der Zuchtgemeinschaft Oppermann wurden auf die Plätze 2 und 3 verwiesen.
Allerdings ging der Heidemeistertitel bei den Kleinsilbernen auch in die Auestadt Burgdorf. Hier konnte Herbert Volkening vom F21 Burgdorf mit Kleinsilber gelb den Titel erringen. Einen weiteren Heidemeistertitel holte für den F21 Burgdorf die Zuchtgemeinschaft Ebeling/Plaß mit Deilenaar. Somit gingen insgesamt sieben Heidemeistertitel nach Otze und Burgdorf. Mit insgesamt 28 ausgestellten Rassekaninchen wurde auch der Beteiligungspokal vom F404 Otze errungen.