Rainer Müller Brandes wurde nach neun Jahren verabschiedet

Die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Weilert Penk verabschiedet Rainer Müller Brandes. (Foto: Wolfgang Obst)

Neue Pastorin Ulrike Henze in ihr Amt eingeführt

BURGDORF (r/jk). Ein Hauch von Abschiedsstimmung durchzog am vergangenen Sonntagnachmittag die St. Pankratius-Kirche. Nach fast neunjähriger Tätigkeit als Pastor verließ Rainer Müller Brandes die Gemeinde, um zum 1. Oktober seine neue Stelle als Diakoniepastor und Leiter des Diakonischen Werkes der Stadt Hannover anzutreten. Superintendent Ralph Charbonnier entpflichtete Rainer Müller Brandes, im Beisein seiner Familie und einem vollen Gotteshaus, mit warmen Worten von seinen Aufgaben als Pastor der Kirchengemeinde.
Für die Stadt Burgdorf dankten die beiden stellvertretenden Bürgermeisterinnen Christa Weilert Penk und Simone Heller dem scheidenden Pastor für sein soziales Engagement in den politischen Gremien der Stadt. Vor allem im Jugendhilfeausschuss wurde seine Stimme gehört, so Weilert Penk. Beide würdigten besonders seinen damaligen Einsatz um die Trägerschaft des Kindergartens „Pusteblume“ in der Burgdorfer Weststadt. Angelika Obst vom Förderkreis der Tageswohnung machte deutlich, dass der Förderkreis ohne seine Unterstützung nicht zu dem geworden wäre, wie er sich heute darstellt. Obst dankte in ganz persönlichen Worten für die ihr gewährte Unterstützung.
Für die katholische St. Nikolaus-Kirchengemeinde überbrachte Pfarrer Martin Karras die besten Wünsche für die Zukunft. Karras erklärte, dass die Kirchen gerade auf der menschlichen Ebene die Pflicht haben, sich offen und mit Toleranz in der Gemeinschaft zum selben Gott gegenüberzustehen. Daher wünsche er Brandes für seine neuen Aufgaben in einem anderen sozialen Umfeld Gottes Segen.
Für den Kirchenkreis und die St. Pankratius-Kirchengemeinde bedauerten die Pastoren Matthias Paul und Michael Schulze den Weggang von Rainer Müller Brandes. Beide bezeichneten in sehr launigen Worten die Zusammenarbeit als überaus vertrauensvoll und kollegial. Auch wenn ein beruflicher Wechsel bevorsteht, so werden Rainer Müller Brandes und seine Familie auch weiterhin in Burgdorf wohnen und den Kirchengemeinden erhalten bleiben.
Herzliche Worte des Willkommens in der St. Pankratius-Kirchengemeinde und der Stadt Burgdorf fanden alle Redner der neuen Pastorin Ulrike Henze gegenüber. „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben hier in der Gemeinde und in der Stadt“, so Ulrike Henze. Allerdings werde es nicht einfach sein, die in sie gesetzten Erwartungen auch alle erfüllen zu können. Es werde daher sicherlich auch die eine oder andere Enttäuschung geben. Ebenso wie Pfarrer Martin Karras machte die von Superintendent Charbonnier in ihr neues Amt eingeführte Pastorin deutlich, dass Offenheit und Toleranz für sie ein ganz wichtiger Baustein im Zusammenleben der Menschen, aber auch zwischen den Konfessionen seien.