Rabe Socke begeisterte im Amtshof

Die erste Kerze wird angezündet - und der kleine Rabe Socke ist begeistert!

Das Wittener Kinder- und Jugendtheater präsentierte sein Weihnachtsstück

VON DANA NOLL

BURGWEDEL. Nach Pippi Langstrumpf, Pettersson und Findus zog nun der kleine Rabe Socke in den Amtshof. Schon fast traditionell begeisterte hier das Wittener Kinder- und Jugendtheater in der Adventszeit die jungen Burgwedelerinnen und Burgwedeler mit einem Weihnachtsstück.
Auf Einladung der Bücherei Burgwedel gab es in diesem Jahr „Der kleine Rabe Socke feiert Weihnachten“ nach dem Bilderbuch von Nele Moost und Annet Rudolph. Bereits vor dem Einlass hatte sich eine lange Schlange gebildet. Mit 170 kleinen und großen Gästen war der Amtshof gut gefüllt. Ungeduldig warteten die überwiegend 4- bis 6-jährigen Kinder, dass es endlich los geht. Darunter auch der 5-jährige Ole, der mit seiner Oma gekommen war. „Ole ist ein großer Fan. Er hat Bücher, Hörspiele und sogar ein Kuschelkissen vom Raben“, erzählte sie. „Auch unter dem Weihnachtsbaum wird wieder etwas vom kleinen Rabe Socke liegen“, verriet sie uns.
Als es losging, war es für einen kleinen Moment mucksmäuschenstill im Amtshof. Doch, das blieb nicht lange so, denn die Kinder lachten, klatschten Beifall und halfen den Akteuren auf der Bühne durch Zurufe – so muss ein Kindertheater sein!
In der nächsten Stunde begleiteten die Kinder den lustigen Raben und seine Freunde durch die Vorweihnachtszeit – mit allem, was dazu gehört. Plätzchen backen - und davon Bauchweh bekommen - , Freunde besuchen und den Stiefel für den Nikolaus herausstellen. Das bereitete dem kleinen Raben Socke aber große Probleme, denn er trägt nur Socken, keine Schuhe! Als er seinen Freunden davon erzählt, ist jeder sofort bereit, ihm etwas zu leihen. Abends fliegt der kleine Rabe Socke seine Runde und sieht überall leere Schuhe vor den Türen stehen und freut sich „prima, dass alle an mich gedacht haben und mir ihre Schuhe leihen.“ Begeistert sammelt er die Schuhe ein, postiert die vor seinem Haus und freut sich morgens über die süße Füllung! Dann wird ausgeräumt und die Schuhe gleich zurück gestellt. Was machen die Freunde für Gesichter, als sie beim Aufwachen die Schuhe leer vorfinden! Das ist schon seltsam – und noch nie da gewesen! Großzügig schenkt der kleine Rabe Socke seinen Freunden etwas von seinen zahlreichen Leckereien – „auch seltsam“, finden die Freunde. Doch alles klärt sich auf und keiner kann dem kleinen Rabe Socke wirklich böse sein.
Ein Stück mit viel guter Unterhaltung und noch mehr Überraschungen, das im Amtshof Groß und Klein bestens auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmte!