Qualmfrei länger leben – Telefonaktion mit Experten für Raucherentwöhnung

Berät am 31. Oktober unsere Leserinnen und Leser telefonisch zur Raucherentwöhnung: Karolina Filipovic von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. (Foto: BZgA)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert exklusiv die MARKTSPIEGEL-Leser

ALTKREIS BURGDORF (r/kl). Wie wird man Nichtraucher? Gibt es Hilfsmittel? Was tun bei einem Rückfall? Wie verhindert man, dass man zunimmt? Am Montag, 31. Oktober, antworten – exklusiv für die MARKTSPIEGEL-Leserinnen und Leser – die Experten für Raucherentwöhnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Karolina Filipovic und Heiko Wolff von 15.00 bis 17.00 Uhr auf Ihre Fragen am Telefon.
Zu erreichen sind die in allen Facetten des Themas Raucherentwöhnung fachkundigen BZgA-MitarbeiterInnen in dieser Zeit unter der Rufnummer (01805) 31 31 31 (0,14 Euro pro Minute).
Es lohnt sich in jedem Alter, dem Glimmstängel ade zu sagen. Wer mit 30 Jahren aufhört zu rauchen, erreicht fast die Lebenserwartung von Nichtrauchern.
Wer im Alter von 40 Jahren Nichtraucher wird, gewinnt noch etwa neun Jahre Lebenszeit. Selbst wer erst mit 60 Jahren auf den Zigarettenkonsum verzichtet, verlängert sein Leben noch um durchschnittlich drei Jahre.
„Jeder, der Nichtraucher werden möchte, bekommt nach der Aktion ein Päckchen mit Info-Material, Knetball, zuckerfreien Lutschpastillen und witzigem Kalender für die ersten 100 rauchfreien Tage kostenlos zugesandt. Rufen Sie an!“, ermuntern die Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit Sitz in der Bundeshauptstadt Berlin.