Qualitätskriterien waren bei der Wahl entscheidend

Um von Bürgermeister Alfred Baxmann (re.) die Ernennungsurkunde als künftiger Burgdorfer Stadtrat entgegenzunehmen, hatte Michael Kugel (li.) kurzfristig seinen Urlaub unterbrochen. (Foto: Georg Bosse)

Michael Kugel hat seine Ernennungsurkunde zum Stadtrat erhalten

BURGDORF (gb). Am vergangenen Mittwoch sind die personellen Veränderungen in der Burgdorfer Stadtverwaltung abgerundet worden. Denn Michael Kugel erhielt aus den Händen von Bürgermeister Alfred Baxmann seine Ernennungsurkunde als künftiger Stadtrat von Burgdorf. Kugel folgt in der Hierarchie formal Lutz Philipps nach, der wiederum den Wirkungskreis von Burgdorfs scheidendem Ersten Stadtrat Dagobert Strecker übernehmen wird.
Der 48-jährige Michael Kugel ist verheiratet, lebt im Garbsener Ortsteil Frielingen und hat Verwaltung von der Pike auf gelernt. „Die Burgdorfer Ratsmitglieder aller Fraktionen haben sich einmütig für den parteilosen Michael Kugel entschieden, weil er nach den geforderten Qualitätskriterien eindeutig die Nase vorn hatte“, betonte Baxmann.
Ihn habe in Burgdorf das Arbeitsumfeld sehr interessiert, begründete der neue Stadtrat seine Entscheidung, sich als erfahrener Verwaltungsfachmann von Neustadt/Rbg. an die Aue zu verändern. Wenn Michael Kugel am 1. November seine Arbeit aufnimmt, wird sein rund 200 Mitarbeiter umfassendes Ressort auch den Bereich „Soziales“ einschließen, der bislang bei Lutz Philipps angesiedelt war. Dafür wird Philipps als Erster Stadtrat und Stellvertreter des Hauptverwaltungsbeamten Baxmann die Abteilung „Personalwesen“ übernehmen.