Ponyreiten und historische Trecker

Das Avalon Gestüt bot wieder Ponyreiten für Kinder an. (Foto: Helmut Steinseifer)

Der VVV hat mit Verspätung die Pferdemarktsaison eröffnet

Burgdorf (hst). Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) am vergangenen Samstag wieder einen Pferde- und Hobbytiermarkt eröffnen. Eigentlich war der Saisonauftakt für den 17. April geplant gewesen, musste wegen der Corona-Epidemie aber immer wieder verschoben werden. Voraussetzung für den Besuch war das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des erforderlichen Mindestabstands.
Bereits kurz nach der Öffnung trugen die ersten Besucher Kartons mit den neu erstandenen Kleintieren über das Veranstaltungsgelände. Die Auswahl war wie immer groß und reichte von Geflügel und Ziervögeln über Nager und Fische bis hin zu allerlei Tierzubehör.
Auch ein vielfältiges Beiprogramm wurde den Besuchern angeboten. Neben dem obligatorischen Kinderreiten vom Avalon Gestüt gab es auf der Vorführbahn des Burgdorfer Pferdelandes eine Pferde- und Reitershow. Auch die Freunde historischer landwirtschaftlicher Fahrzeuge kamen auf ihre Kosten: Der Immenser Verein historischer Fahrzeuge präsentierte top gepflegte Traktoren und Einsatzwagen der Feuerwehr.
Bei der Ausstellung „Historisches Handwerk“ zeigten Besenbinder, Korbmacher, Drechsler, Pfeifenmacher, Marmeladenkocherin, Senfmacher und ein Schmiedemeister ihr Können. Die Polizeiinspektion Burgdorf informierte an ihrem Stand zum Thema Verkehrssicherheit. Am Infostand des VVV konnten sich die Besucher über die vielfältigen Aktivitäten im laufenden Jahr informieren. Trotz der sengenden Hitze die über dem Veranstaltungs-gelände lag, war der Pferde- und Hobbytiermarkt gut besucht.