Polizei Burgdorf warnt vor dreisten Trickbetrügern

Falsche Handwerker schädigen ältere Leute

BURGDORF (r/hhs). Aus aktuellem Anlass hat die Polizeiinspektion Burgdorf am Donnerstag vor dreisten Trickbetrügern und -dieben im Bereich der Auestadt gewarnt: In den vergangenen Tagen seien mehrere meistens ältere Mitbürger von sogenannten „falschen Handwerkern“ geschädigt worden.
Die Masche sei immer die gleiche, heißt es: Eine Person erscheint bei den meist älteren Bewohnern an der Haustür und gibt sich als Handwerker, Schornsteinfeger oder ähnliches aus. In einem Fall wurde eine wirklich bestehende und den Geschädigten auch bekannte Firma als Auftraggeber genannt. Es müssten angeblich Kontroll- und Wartungsarbeiten an der Heizungsanlage oder Wasserversorgung durchgeführt werden.
Der "Handwerker" bittet die Personen, die Heizung zu bedienen oder andere Tätigkeiten im Keller vorzunehmen. Er selbst werde dann seine Arbeiten an den Heizkörpern oder an den Wasserhähnen vornehmen. Auf diese Weise wird der Sichtkontakt zwischen dem Eindringling und den Opfern unterbrochen und der "Handwerker" kann sich unbehelligt in den Räumen bewegen und diese nach Diebesgut durchsuchen.
Ob auch eine zweite Person in dieser Zeit in das Haus gelassen wird, ist nicht sicher aber auch nicht ausgeschlossen. Die Geschädigten bemerken in der Regel erst später den Verlust von Bargeld oder Wertgegenständen.
Die Polizei empfiehlt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, keine fremden Personen in das Haus oder die Wohnung zu lassen. Bei einem echten Auftrag wird der eingesetzte Handwerker Verständnis aufbringen, wenn durch einen Telefonanruf bei der entsendenden Firma eine Bestätigung erlangt werden soll. In Zweifelsfällen sollte immer die Polizei verständigt werden.