Politischer Streifzug von Berlin bis Paris

Theo Koll sorgte mit seinem Gastvortrag für einen kurzweiligen Abend. (Foto: Helmut Steinseifer)

Beim Wirtschaftsforum hält der Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Theo Koll einen Gastvortrag / Der SMB-Vorsitzende Markus Wzietek gibt Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen

BURGDORF (hst). Auf Einladung von Stadtmarketing Burgdorf fanden vergangene Woche etwa 200 Gäste den Weg ins Veranstaltungszentrum StadtHaus Burgdorf zum 16. Burgdorfer Wirtschaftsforum. Hintergrundwissen, aktuelle Informationen aus der heimischen Wirtschaft und die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen sind das Ziel der beliebten Veranstaltung.
Der SMB-Vorsitzende Markus Wzietek eröffnete den Abend mit der Begrüßung der Anwesenden, besonders den neuen Bürgermeister Armin Pollehn und seinen Vorgänger Alfred Baxmann. Er bedankte sich bei der Stadtsparkasse Burgdorf, dem E-Center-Cramer, der Hannoversche Volksbank, Stadtwerke Burgdorf GmbH, HAZ/NP und Fair Service & Consult. "Ohne Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich", betonte Wzietek.
Er stellte dann noch das aktuelle Programm des Stadtmarketing Burgdorf vor: So gibt es 2020 ein Themenjahr mit dem Motto „Natürlich Burgdorf“ und er empfahl den Besuch der 14. Burgdorfer Lichtwochen, deren Eröffnung am 29. November vor dem Rathaus I stattfindet; bei den beteiligten Firmen sind im Vorfeld kostenlos Teilnehmerkarten für die Verlosung "Burgdorf leuchtet" erhältlich. Die Preisträger werden während der Lichtwochen-Eröffnung gezogen.
Höhepunkt des Wirtschaftsforums war der Gastvortrag des Leiters des ZDF-Hauptstadtstudios Theo Koll. Seit 1990 ist der Journalist für das ZDF tätig und wurde mit dem Bayerischen Fernsehpreis für die "großartige redaktionelle Gesamtleistung von Frontal21", der "Goldenen Kamera" im Jahr 2007 und 2013 und dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Information" ausgezeichnet. Er war lange Zeit Moderator des Politmagazin "Frontal21" und des "auslandsjournals". Ab 2014 leitete er fünf Jahre das ZDF-Studio Paris und übernahm am 1. März 2019 seine jetzige Position.
Seinen rund 90-minütigen Gastvortrag stellte der 61-jährige Koll unter das Thema "Streifzug durch die politische Landschaft in Deutschland über Frankreich und Europa in die Welt". Aus seiner Sicht stellte er die momentanen Positionen der Großen Koalition, die Situation um Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anstehende Wahl des Führungsduos der Sozialdemokraten vor.
Auch die politische Situation in Frankreich mit interessanten Geschichten über den Staatspräsidenten Emmanuel Macron sowie die politische Lage in Großbritannien und den sogenannten britischen Humor ließ er nicht unerwähnt. In seiner bekannt lockeren Art sorgte er für einen kurzweiligen Abend den die Zuhörer mit großem Applaus honorierten.