Planungen der Bahn nur ein „leeres Blatt Papier“?

Jan-Hinrich Brinkmann (li.) glaubt nicht so richtig an das „leere Blatt Papier“ der Bahn zu Planungen für eine Güterverkehrsstrecke nahe Otze. (Foto: Georg Bosse)

Gründung einer Otzer Bürgerinitiative vorerst aufgeschoben

OTZE (gb). Aufgeschreckt durch Presseberichte, nach denen die Deutsche Bahn eine neue Güterverkehrsstrecke, die so genannte „Y-Trasse“, plane, die dicht an Otze entlang führen würde, war im Dorf bereits eine Bürgerinitiative angedacht worden. Nachdem bereits die Bürgermeister der betroffenen Kommunen heftig interveniert hätten, gehe es derzeit lediglich um „ein leeres Blatt Papier“, zitierte Burgdorfs Stadtplaner Jan-Hinrich Brinkmann auf der vergangenen Einwohnerversammlung aus Kreisen der Bahn.
Brinkmann machte jedoch kein Hehl daraus, dass es ihm schwer falle das zu glauben. Um ein eventuelles „Otze 21“ zu vermeiden, plane das Unternehmen ein Bürgerbeteiligungskonzept, so der Stadtplaner. Dennoch appellierte Brinkmann an die Otzer „Gewehr bei Fuß“ zu stehen, um gegebenenfalls mit einer aktiven Bürgerinitiative auf DB-Entwürfe für eine Güterverkehrstrasse, die das Dorfleben stark in Mitleidenschaft ziehen würde, reagieren zu können.