Persönliche Beratung und Genuss

Der Marketingleiter von Edeka Cramer Marc Wiedenroth (von links) und Astrid Kroß, die Filialleiterin des E-Centers am Burgdor Carré, freuen sich schon auf die Weinmesse am 2. November im Stadthaus.

Über 30 Winzer stellen ihre Produkte bei der Edeka Cramer Weinmesse am 2. November im Stadthaus vor

BURGDORF/ALTKREIS (fh). Einige der rund 300 erlesenen Weine verkosten und dabei mit den Winzern persönlich ins Gespräch kommen - diese Möglichkeit haben Besucher bei der Edeka Cramer Weinmesse. Die Veranstaltung am Samstag, 2. November, im Stadthaus an der Sorgenser Straße 31 beginnt diesmal schon eine Stunde früher als im vergangenen Jahr, nämlich um 16 Uhr. "Die zusätzliche Zeit soll vor allem den Weinkennern zugute kommen, die sich intensiv in ruhiger Atmosphäre beraten lassen wollen", kündigt Marc Wiedenroth von Edeka Cramer an.
Die Bus-Shuttle aus Lehrte und Burgwedel werden gegen 18 Uhr am Stadthaus eintreffen. Wenn sich die Veranstaltungsräume abends immer mehr füllen, werden dann wieder Genuss und gute Stimmung im Vordergrund stehen.
Als Begleitung zum Wein bieten unterschiedliche Spezialitätenstände beispielsweise Antipasti, Käse, Obst und Schokolade an. Aber die Hauptdarsteller bei dieser Veranstaltung sind natürlich die Weine. Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands wie der Pfalz, Baden und Rheinhessen, aber auch aus Italien, Frankreich, Spanien, Südamerika oder Australien. Dabei können die Besucher nicht nur zwischen den Regionen, sondern auch zwischen vielfältigen und zum Teil seltenen Rebsorten wählen. Im Angebot sind auch wieder viele ausgefallenere Weine, die es sonst fast nur im Fachhandel gibt.
Neu im Programm ist diesmal unter anderem das Weingut Schloss Ortenberg aus Baden-Würtemberg, nahe der französischen Grenze. Im Süden Frankreichs unweit der Festung Carcassonne liegt das Weingut La Louviere, das ebenfalls zum ersten Mal bei der Weinmesse vertreten sein wird. Es verarbeitet Trauben aus der Region Malepère. Außerdem wird Portugal Products Behn unter anderem Weine aus den Regionen Vinho Verde und Alentejo im Gepäck haben. Und für alle, die es auch mal prickelnd mögen, bereichert die Rüdesheimer Sektkellerei das Angebot um Spitzensekt aus dem Rheingau.
Über das umfangreiche Angebot der mehr als 30 Winzer können sich Interessierte auch schon vorab informieren. Diesmal gibt es anders als in den Vorjahren aber keinen gedruckten Katalog, sondern eine digitale Version im Internet. "Dadurch sind wir deutlich flexibler. Sonst waren manche Jahrgänge zum Zeitpunkt der Weinmesse schon nicht mehr aktuell und der ein oder andere tolle neue Wein hat es nicht mehr in den Katalog geschafft", erläutert Wiedenroth. Nun könnten sich die Kunden noch besser auf dem Laufenden halten.
Wer gleich am 2. November einige Flaschen seiner neuen oder auch altbekannten Lieblingsweine bestellt, erhält einen Messerabatt von zehn Prozent. Aber auch danach haben Kunden gute Chancen, sie im Regal ihrer Edeka Cramer-Filiale zu finden. Und falls der gewünschte Tropfen vor Ort nicht vorrätig ist, kann Edeka Cramer ihn auf Wunsch jederzeit bestellen.
Eintrittskarten für die Weinmesse sind ab sofort für 20 Euro erhältlich. Im Preis ist auch die Nutzung des Bus-Shuttles inbegriffen. Zusätzlich erhebt Edeka Cramer einen Glaspfand von 5 Euro, den die Besucher wiederbekommen, wenn sie ihr Glas zurückgeben.

Bus-Service
Damit die Besucher ganz entspannt die Weine verkosten können und nicht mit dem Auto nach Hause fahren müssen, bietet Edeka Cramer wieder einen Bus-Service an. Eine Route führt von Burgwedel über Ehlershausen, Otze und Hänigsen nach Burgdorf. Die andere Route führt von Dollbergen über Schwüblingsen, Aligse und Lehrte nach Burgdorf. Beide Touren starten auf dem Hinweg um 16.45 Uhr an ihren Ausgangspunkten. Die Rückfahrt ist für 22 Uhr vorgesehen.